Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Sonderstempel zum 130. Geburtstag von Grimmas Briefmarkensammlern

Sammlerbörse Sonderstempel zum 130. Geburtstag von Grimmas Briefmarkensammlern

Die Briefmarkenwerbeschau „GRIBRIA 2017“ präsentierte der Philatelistenverein Grimma 1887 am Sonntag anlässlich des Tages der Briefmarke im Rahmen seiner 109. im Rathaussaal durchgeführten Sammlerbörse. Der Verein kann in diesem Jahr auf 130 bewegte Jahre zurückblicken – zum Jubiläum gibt es einen Sonderstempel.

Einfache Mittel, große Wirkung: Die Briefmarkenwerbeschau „GRIBRIA 2017“ stieß auf großes Interesse.

Quelle: Roger Dietze

Grimma. Welche Schnittmenge haben der deutsche Papst Benedikt XVI., Wilhelm Buschs Buben-Duo Max und Moritz und eine „Pilzwanderung durch europäische Wälder“? Diese drei Themenkomplexe waren am Sonntag Bestandteil der Briefmarkenwerbeschau „GRIBRIA 2017“, die der Philatelistenverein Grimma 1887 anlässlich des Tages der Briefmarke im Rahmen seiner 109. im Rathaussaal durchgeführten Sammlerbörse präsentierte. „Mit Ausstellungen dieser Art wollen wir zeigen, welch schöne und interessante Dinge sich unter Zuhilfenahme einfacher Mittel und unter Einsatz von etwas Kopfarbeit bewerkstelligen lassen“, so der Vorsitzende Stefan Lehn, dessen Verein in diesem Jahr auf 130 bewegte Jahre zurückblicken kann.

Mitgliederschwund zwingt zur Fusion

Anlässlich dieses Jubiläums haben die Grimmaer Briefmarkenfreunde einen Sonderstempel herausgebracht, den die Sammlerbörsen-Besucher am Sonntag erwerben konnten. Er zeigt einen alten Briefkasten. Das vom Landesverband Sächsische Philatelistenvereine vorgenommene Sponsoring für den Stempel stellt zugleich eine der letzten Amtshandlungen dieses Verbandes in seiner bisherigen Organisationsform dar. „Mit Beginn des neuen Jahres wird sich unser Verband gemeinsam mit dem sachsen-anhaltinischen dem bereits fusionierten Verband von Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg anschließen“, berichtet Lehn. Dies sei die Konsequenz aus dem Mitgliederschwund der vergangenen Jahre, der gleichbedeutend mit geringeren Mitgliedsbeiträgen gewesen sei. Für einen Abgesang auf die Briefmarke ist es laut dem 65-Jährigen jedoch noch zu früh. „Die Mitgliederzahlen der wenigen noch verbliebenen Philatelistenvereine spiegeln nur unzureichend das nach wie vor vorhandene Interesse an der Briefmarke wider. Leider ist es aber so, dass sich das Interesse an einer Organisiertheit, aus welchen Gründen auch immer, in Grenzen hält“, so der Grimmaer Philatelisten-Chef. Dies sei umso bedauerlicher, als die Vereine im Allgemeinen und der Grimmaer im Besonderen viele Angebote wie unter anderem ermäßigte Eintritte zu philatelistischen Veranstaltungen, Hilfestellungen beim Sammlungsaufbau sowie regelmäßige Vereinsabende und ein abwechslungsreiches Vereinsleben böten.

Sondermarke zieht Sammler an

Apropos abwechslungsreich: Dieses Attribut kann man den jährlichen Sondermarken der Deutschen Post wahrlich nicht absprechen. In diesem Jahr etwa hat der Dax-Konzern dem vor 100 Jahren in Markranstädt zur Welt gekommenen Comicproduzenten und -verleger Rolf Kauka in Gestalt einer Fix & Fox-Sondermarke ein kleines Denkmal gesetzt. Selbige Marke konnte im Grimmaer Rathaussaal bei einem Mitarbeiter der Deutschen Post erworben und vor Ort abgestempelt werden, welches Angebot sich viele Philatelisten aus der näheren und weiteren Umgebung nicht entgehen ließen. Wie überhaupt der Philatelistenverein Grimma 1887 als der letzte im Muldental verbliebene ein Sammelbecken für Mitglieder aus aufgelösten Vereinen bildet. „In der Folge waren wir in der Lage, unsere Mitgliederzahl in den vergangenen Jahren bei etwa 30 zu stabilisieren“, so Stefan Lehn, der von einem Altersdurchschnitt um die 65 Jahre berichtet.

Der Fraktion „Philatelisten-Jugend“ zugehörig ist mit seinen 42 Jahren Matthias Kupsch, der eher durch einen Zufall zur Philatelie gefunden hat. Oder besser: zurückgefunden hat. „Ich hielt vor knapp zehn Jahren meine Jugendsammlung in den Händen, und nachdem eine Schätzung ergeben hatte, dass sie in den nächsten Jahren keinen größeren Wertzuwachs verzeichnen wird, habe ich mich wieder intensiver mit der Materie beschäftigt“, so der Wurzener.

Von Roger Dietze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grimma
Azubi- und Studienmesse Grimma: diese Unternehmen sind dabei:

Aussteller aus Industrie, Handwerk, Handel und der Dienstleistungsbranche informierten auf der Azubi- und Studienmesse  in Grimma  über freie Ausbildungsplätze in ihrem Betrieb. mehr

Grimma in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 218,32 km²

Einwohner: 28.480 Einwohner (31.12.15)

Bevölkerungsdichte: 130 Einwohner je km²

Postleitzahl: 04668

Ortsvorwahlen: 03437,034382, 034384, 034386

Stadtverwaltung: Markt 16/17, 04668 Grimma

Luftbildaufnahme des Zentrums von Grimma.
Ein Spaziergang durch die Region Grimma
  • Sportlerwahl
    Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2017

    Der Kreissportbund Landkreis Leipzig und die Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2017. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8: Hier gibt es Infos, Hintergründe und Fotos zum Thema. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr