Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Sorgen um Kirchenmusik in Grimma
Region Grimma Sorgen um Kirchenmusik in Grimma
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 30.12.2009
Die Frauenkirche Grimma ist auch ein beliebter Ort für Konzerte.
Anzeige
Grimma

Jahr für Jahr stellt die Kirchgemeinde unter Federführung ihres Kantors Tobias Nicolaus ein umfangreiches musikalisches Programm auf die Beine. „Für die Größe unserer Stadt und dazu in der Nähe von Leipzig, wohin viele zu den Konzerten gehen, hat das eine ziemlich hohe Qualität“, würdigt Pfarrer Christian Behr.

Die Angebote reichen von Orgelmusik über Kammerkonzerte und Messen bis zu großen Konzerten und Kantaten in der Frauenkirche. Letztere

sind es, die der Gemeinde jetzt Kopfzerbrechen bereiten. Denn neuerdings, sagt Pfarrer Christian Behr, gebe es für Kantaten, die in Gottesdiensten aufgeführt werden, keine Kulturfördermittel mehr. Gefördert würden vom Kulturraum nur öffentliche Konzerte.

Eine Haltung, die Pfarrer Behr bedauert. Einerseits habe gerade Johann Sebastian Bach seine berühmten Kantaten, also mehrsätzige Werke, in denen sich Solo- und Chorgesang, Instrumentalteile und gesprochene Texte abwechseln, gerade für Gottesdienste geschrieben. Andererseits seien Gottesdienste auch öffentlich. „Da kann jeder hin, man muss nur in Kauf nehmen, dass auch eine Predigt gehalten wird.“

Dass die Kantatengottesdienste in Grimma von der musikinteressierten Öffentlichkeit angenommen werden, belegt Kantor Tobias Nicolaus mit einer Zahl. „Wenn ein Kantatengottesdienst schlecht besucht ist, haben wir 100 Gäste.“ Mithin wesentlich mehr, als zu gewöhnlichen Gottesdiensten kommen.

Weil Kantaten zumeist eine umfangreiche Besetzung von Chor, Orgel, Solisten und Orchester benötigen und nicht nur mit den eigenen musikalischen Kräften bestritten werden können, sind sie auch finanziell aufwändig. Der Kantor schätzt den Ausfall durch ausbleibende Fördermittel auf rund 1000 Euro je Aufführung. Bis zu vier können im Jahr auf dem Programm stehen.

Auch im musikalischen Jahresprogramm 2010 sind wieder Kantatengottesdienste enthalten. „Wir müssen sehen, ob wir das mit unseren eigenen Mitteln finanzieren können“, sagt Pfarrer Behr. „Wenn das nicht gelingt, müssen wir das Programm für 2011 überdenken.“

Um auch künftig den Spielraum für anspruchsvolle Musik in Gottesdiensten zu haben, bittet die Kirchgemeinde jetzt um Spenden. Die Initiative für den Freundeskreis Kirchenmusik kam nicht vom Pfarrer oder vom Kantor, sondern „von einigen Mitgliedern der Kantorei, die die Not gesehen haben“, freut sich Christian Behr über das Engagement. Angesprochen werden sollen ausdrücklich nicht nur Gemeindemitglieder, sondern darüber hinaus Freunde der anspruchsvollen Kirchenmusik in Grimma. Der Freundeskreis Kirchenmusik in Grimma bittet um einmalige oder regelmäßige Spenden; Kontakt über Elke Simmler, 03437/9 48 62 11 Orgelmusik bei Kerzenschein erklingt am 1. Januar, 17 Uhr, in der Frauenkirche. Tobias Nicolaus spielt Musik aus vier Jahrhunderten: Weihnachtsmusik und Arrangements populärer klassischer Stücke.Die Kantate „Herr Christ, der ein‘ge Gottessohn“ von Johann Sebastian Bach erklingt am 3. Januar, 10 Uhr, in der Frauenkirche, womit die festlichen Gottesdienste um Weihnachten abgeschlossen werden. Mitwirkende: Kantorei, Yves Hermann, Oliver Pitt, Orchester, Katharina Nicolaus (Orgel). Leitung: Tobias Nicolaus, Predigt: Pfarrer Christian Behr.

André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die im Schnee erschreckend gut sichtbare Autospur, der durchbrochene Maschendrahtzaun und die mit dem Schlimmsten rechnenden Landwirte lösten gestern am Sickersaftbehälter bei Köllmichen einen Großeinsatz der Polizei aus.

30.12.2009

Mit einem überragenden Eric Ziffert - ­ er wurde zurecht als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet - ­ zogen die Fußballherren des FC Bad Lausick mit den aus der “Mottenkiste³ herausgeholten Tino Kleinert und Falk Bauer ihre Kreise und gewannen verdient die 500 Euro Siegprämie.

29.12.2009

Grimma steuert auf eine neue Großinvestition zu. Für vier Millionen Euro soll das ehemalige Lehrerseminar in der Klosterstraße als Schulgebäude für das Gymnasium St.

29.12.2009
Anzeige