Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Sportverein Blau-Weiß Altenhain erhält Abteilung Schach
Region Grimma Sportverein Blau-Weiß Altenhain erhält Abteilung Schach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:53 26.04.2016
Wollen in Altenhain einen Schachclub gründen. Vater Jörg Neumann und seine Tochter Isabel haben mit Till (li.) schon einen ersten Interessenten gefunden. Quelle: Foto: Thomas Kube
Anzeige
Trebsen/Altenhain

Eine neue Abteilung soll der Sportverein Blau-Weiß Altenhain erhalten. Zu Fußball, Volleyball und Kegeln kommt Schach hinzu. Jörg Neumann, selbst passionierter Spieler, ruft alle Kinder mit Interesse auf, zu einem ersten Training am 27. April in die Sporthalle zu kommen.

Aller Anfang ist schwer, das weiß der 57-Jährige aus eigener Erfahrung. Sein Vater, ein Schach-Liebhaber, nahm ihn mit zu seinen Spielen im Sportlerheim Grimma, da war er gerade mal sechs. „Schach war für mich sehr trocken, bestand aus viel Theorie“, bekennt Neumann. „Aber in Grimma gab es viele Leute in meinem Alter. Wir verstanden uns gut, da blieb ich dabei.“ Die wirkliche Lust am Spielen sei erst gekommen, als er Partien und Pokale gewann.

So geht es dem siebenjährigen Till-Josef Zepezauer aus Altenhain momentan. Seit zwei Jahren hat er sich dem königlichen Spiel verschreiben, erst jüngst den dritten Platz der U8 bei den Kreismeisterschaften in Kitzscher erreicht. „Schach ist richtig cool“, sagt er mit leuchtenden Augen. Wenn sich im SV Altenhain die Abteilung gründet, möchte er die Neulinge mit anleiten.

„Kinder lernen von Kindern am besten“, ist Neumann überzeugt. Ab einem Alter von fünf Jahren heißt er sie willkommen im Club. „Schach fördert ihre Bildung und soziale Kompetenzen, gibt ihnen Freude am Lernen und am persönlichen Erfolg“, zählt er die Vorzüge des Spiels auf. „Du musst andererseits mit Niederlagen umgehen, wenn Du umfällst wieder aufstehen und eine neue Runde bestreiten, denn im Gegensatz zum Fußball bist Du ganz allein, wenn Du verlierst. Das Spiel fördert die Logik und Konzentration, die Fähigkeit, Probleme zu lösen und Entscheidungen zu treffen sowie den Umgang mit eigenen Stärken.“

Isabel Neumann fand diese Stärke, sie spielt inzwischen wesentlich besser als ihr Vater und ist ein lebender Beweis dafür, dass die Faszination schon am ersten Tag der Begegnung mit Schach einsetzen kann. Zu Weihnachten bekam sie eine Box mit 100 Spielen, darunter auch Schach. „Ich wollte unbedingt wissen, wie das funktioniert“, blickt sie zurück. Für den Vater ein Grund, sie zum Grimmaer Club zu bringen, den er mit 17 verlassen hatte. „So wurde ich durch meine Tochter selbst wieder infiziert“, beichtet er.

„Von Beginn an war ich begeistert“, sagt die 16-Jährige. Ihr größter Erfolg war der Deutsche Meistertitel der Grimmaer U14-Mädchenmannschaft im Juli 2014 in Hessen. Ihr Team stieg dieses Jahr in die zweite Frauenbundesliga auf. Wenn Isabel ihre derzeit laufende Trainerausbildung abschließt, ist sie die jüngste Schachtrainerin in Sachsen; anschließen soll sich eine Schiedsrichterausbildung. Beim neuen Angebot in Altenhain möchte sie ihrem Vater als helfende Hand zur Seite stehen.

Für Jörg Neumann wäre es ein wichtiges Zeichen für einen Neuanfang, wenn sich genügend Interessenten für eine eigene Sport-Abteilung finden würden. „Zu DDR-Zeiten gab es auf fast jedem Dorf einen Schachclub“, sagt er. Jetzt existiere im ehemaligen Muldentalkreis nur noch jener in Grimma, wo er mit zwei Kollegen den Nachwuchs trainiert. Nicht mal Wurzen habe einen Verein.

Beginn des Schachtrainings am ist am morgigen Mittwoch von 16.30 bis 17.45 Uhr in der Turnhalle Altenhain, erste Etage, und von da an wöchentlich mittwochs jeweils zur gleichen Zeit. Anmeldungen bei Jörg Neumann unter Telefon 034383/4 45 16. Unter dieser Nummer können auch erwachsene Interessenten anrufen, für sie wird dann ein abendlicher Trainingstermin gefunden. Schachspiele sind vorhanden, müssen nicht mitgebracht werden.

Von Frank Pfeifer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Pflanzungen rund um den Tag des Baumes (25. April) haben Tradition. Dennoch ist der Landkreis Leipzig, was seinen Wald betrifft, immer noch Schlusslicht in Sachsen. Erschwerend kommt hinzu, dass mit der veränderten Baumschutzsatzung schneller Bäume gefällt und weniger neu gepflanzt werden.

25.04.2016

Über 5000 Wertungen haben die Bewohner des Landkreises Leipzig mit den Stimmzetteln und beim LVZ.de-Voting für ihre Helden des Sports abgegeben. Am Sonnabend wurden in der Stadthalle Zwenkau die besten Sportler der Region und das Ehrenamt ausgezeichnet. Der Kreissportbund, Leipziger Volkszeitung und die Sparkassen Leipzig und Muldental hatten zum Ball geladen.

25.04.2016

Rund 250 Einsatzkräfte aus Feuerwehren des Landkreises Leipzig, des Technischen Hilfswerkes, zweier Katastrophenschutz-Züge, des Deutschen Roten Kreuzes und einer Hundestaffel probten im Colditzer Forst den Ernstfall. Bei einem Waldbrand sind Waldarbeiter verletzt worden und die Löschwasser-Bereitstellung gestaltet sich schwierig, so das Szenario.

25.04.2016
Anzeige