Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Stadtratsbeschluss: Grimma zieht die Ausleihgebühren in der Bibliothek an
Region Grimma Stadtratsbeschluss: Grimma zieht die Ausleihgebühren in der Bibliothek an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 02.06.2017
Die Ausleihe wird in Grimma für Erwachsene teurer. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
GrimMa

Die erwachsenen Nutzer der Johann-Gottfried-Seume-Bibliothek in Grimma und ihrer Zweigstelle in Nerchau müssen ab Juli für die Ausleihe etwas tiefer in die Tasche greifen. Grimmas Stadtrat verabschiedete Donnerstagabend die überarbeitete Benutzungs- und Entgeltordnung. Die Preise müssten im Zuge der Haushaltkonsolidierung angehoben werden, sagte die Leiterin des Amtes für Schulen, Soziales und Kultur, Jana Kutscher. Die Muldestadt erhofft sich damit Mehreinnahmen von jährlich 1700 Euro.

Laut Kutscher waren die Änderungen im Kulturbeirat, dem Sozialausschuss und der AG Finanzen ausführlich diskutiert worden. Und damit hinter verschlossenen Türen. Zur Stadtratssitzung, der zahlreiche Grimmaer Oberschüler im Rahmen des Unterrichts beiwohnten, gab es keinen Diskussionsbedarf mehr. Bei nur einer Gegenstimme und drei Enthaltungen wurden Benutzungs- und Entgeltordnung durchgewunken.

Das letzte Mal waren die Gebühren 2011 angepasst worden. In der Stammbibliothek in Grimma erhöht sich der Jahresbeitrag für Erwachsene nun um zwei auf zwölf Euro. In Nerchau steigt er um einen auf sechs Euro. Für Kinder und Jugendliche ändert sich nichts, mit drei (Grimma) beziehungsweise 2,50 Euro (Nerchau) ist ihr Jahresbeitrag minimal. Für erwachsene Inhaber von Grimmas Sozialpass, Blaulichtcard, Juleica und Sächsischer Ehrenamtskarte wird es zwar auch teurer, sie zahlen aber nur die Hälfte des normalen Jahresbeitrages. Für den Familienausweis werden in Grimma ab Juli 15 Euro fällig (bislang zwölf), in Nerchau acht (bislang sechs). Wer Medien über die Fernleihe bestellt, muss mindestens drei Euro auf den Tisch legen und damit 50 Cent mehr als bislang. Die Säumniszuschläge je Medieneinheit und angefangener Woche sinken für Kinder und Jugendliche in Grimma sogar von zwei auf einen Euro. Erwachsene zahlen wie bisher zwei Euro. In Nerchau wird es generell 50 Cent teurer (Erwachsene einen Euro, Kinder und Jugendliche 50 Cent). Die ausschließliche Nutzung der ehrenamtlich betreuten Ausleihstellen in Bahren, Dürrweitschen, Großbardau und Großbothen ist kostenfrei. Egal ob Buch, CD oder Spiel – die Leihfrist für alle Medien beträgt übrigens vier Wochen. Für die Onleihe, also die digitale Nutzung, gelten aber gesonderte Fristen.

Von Frank Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nahezu einmütig entschied sich der Stadtrat auf seiner Sitzung am Donnerstagabend, den Straßen im neuen Wohngebiet Grünstadt Namen zu verleihen, die in Bezug zum Geopark Porphyrland stehen. Umstritten ist jedoch die Entscheidung, die Osttangente, durch die das Areal erschlossen wird, „Straße des 9. November“ zu nennen. Ein Abgeordneter will den Beschluss anfechten.

05.06.2017

Der runde Brunnen im kleinen Park am ehemaligen Bahnhof in Nerchau bietet einen traurigen Anblick. Seit vier Jahren ist er versiegt und loddert vor sich hin. Doch die Nerchauer wünschen sich, dass ihr Parkbrunnen wieder sprudelt – und seine Gestalt behält. Bisherige Vorstöße bei der Stadtverwaltung in Grimma brachten aber nicht den gewünschten Erfolg.

05.06.2017

Sachsen galt lange als Schlusslicht, was den Kampf gegen Homophobie anbelangt. Mit einem Aktionsplan hat die Landesregierung darauf reagiert. Auch im Landkreis Leipzig wird damit eine Beratung zu schwulen, lesbischen, bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Lebensweisen möglich.

05.06.2017
Anzeige