Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Stimmung von Rock-Freitag bis Klassik-Sonntag: Colditz feiert Birkenfest
Region Grimma Stimmung von Rock-Freitag bis Klassik-Sonntag: Colditz feiert Birkenfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:07 07.05.2017
Der Colditzer Sophienplatz ist während des Birkenfestes rappelvoll. Quelle: Foto: Frank Schmidt
Anzeige
Colditz

Die Stadt Colditz hat mit ihrem Birkenfest nun endgültig den kalten Winter und das witterungsbedingt launische Frühjahr hinter sich gelassen. Der Sophienplatz wurde für drei Tage zur bunten Partymeile.

Um kulturell bei den Besuchern verschiedener Altersklassen zu punkten, hatte die Stadtverwaltung mehrere musikalische Schubladen gezogen. So begann das Birkenfest bereist am „Rock-Freitag“ und lockte vor allem das Jungvolk an. Am „Party-Samstag“ ging eine Mischung aus Show und Gesang über die Hauptbühne. Und die Angebote am „Klassik-Sonntag“ sprachen ganz besonders zur besten Kaffeezeit Familien an.

Colditz stellte unter Beweis, zünftig feiern zu können - und das geschlossen. Jedoch auch etwas verschlossen. Denn auf ihren Eindruck vom lebendigen Fest angesprochen, wehrten er oder baten, ihren Name nicht nennen zu müssen. Obwohl einige sich als „Ureinwohner“ der Stadt outeten und stolz darauf seien. Ein Mann begann sogar über alte Zeiten zu plaudern, aus denen er „das Birkenfest noch immer in guter Erinnerung hat“. Andere freuten sich, „dass sich in der Stadt schon viel zum Guten verwandt hat, es dennoch eine Menge zu tun gibt“. Aber: Das alles nur im Vertrauen.

Zur Galerie
Das Colditzer Birkenfest erlebte viele Höhepunkte: Musik für jung und alt, mutige Modells in frühlingshaften Kleidern und eine Polonaise, die von Sänger Muck angeführt wurde.

Nicht hinterm Berg hielten die Stadtväter mit den Namen jener verdienstvollen Bürger, die zum dritten Mal und in aller Öffentlichkeit mit dem Ehrenamtspreis gewürdigt worden sind. „Ehrenamtlich tätige Menschen sind die Stützpfeiler für ein funktionierendes Gemeinwesen in unserer Stadt“, betonten Anje Heinz und Ronny Kritz vom Ehrenamtskomitee. Und so wurde Erich Remane von der Ortsfeuerwehr Colditz auf die Bühne gebeten. Seit frühester Jugend habe er sich für den Brandschutz eingebracht. In seiner aktiven Zeit als Floriansjünger war er über Jahrzehnte als Gerätewart für die Einsatzbereitschaft verantwortlich. Noch heute kümmert er sich intensiv um die Historie der Colditzer Wehr. Weil Andreas Haesler „mit Herzblut und viel Engagement“ das Dentalhistorische Museum in Zschadraß betreibt, wurde auch er mit dem Ehrenamtspreis geehrt. Damit möge den Bewohnern der Stadt Colditz auch ins Bewusstsein gerufen werden, „was für einen einmaligen Schatz von nationalem und internationalem Rang wir in unserer Stadt haben“, hieß es in der Laudatio. Wer kennt sie nicht – Irmgard und Manfred Knochenmuß aus dem Heimatmuseum im Schloss Podelwitz.

Ihre Verdienste als „Bewahrer von Wissen und Sammler von Erzeugnissen aus der unmittelbaren Heimatgeschichte“ sind weit über die Grenzen der Region bekannt und legendär. Deshalb sind auch sie auf Vorschlag des Fördervereins Schloss Podelwitz mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet worden. Als jahrzehntelanger Pilzberater und Naturschützer hat sich Hans-Joachim Kronbiegel einen guten Namen gemacht. Zudem ist er langjähriges Mitglied der Gruppe Ortschronisten und positiv wirkender Zeitzeuge der Judenverfolgung im Colditzer NS-Regime. „Mir ist kaum ein Colditzer bekannt, der ohne Aufsehen um seine eigene Person soviel ehrenamtlich in Colditz geleistet hat“, formulierte Wolfgang Beyerl seine Laudatio zum Ehrenamtspreis.

Weitere Fotos unter www.lvz.de/Grimma

Von Frank Schmidt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Hochwasserschutzmaßnahmen einleiten!“ Mit dieser Aufforderung sind die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr und der Wasserwehr in Grimma am Sonnabend um 8.20 Uhr zur dritten, groß angelegten Hochwasserschutzübung in die Muldestadt gerufen worden.

07.05.2017

Im Nauberger Weg im Grimmaer Ortsteil Ragewitz steht ein Haus mit einer Besonderheit in unseren Breiten. Unter seinem Dach leben sage und schreibe fünf Generationen. Von Werner Fehse (88) bis zur kleinen Malia (1) fühlen sich hier elf Personen heimisch. Jung ist für Alt da und Alt für Jung. In der Großfamilie geht alles Hand in Hand.

09.05.2017

Luther läuft – besonders im Lutherjahr 2017! In Sachsen und Thüringen hat der Reformator viele Spuren hinterlassen. Wir wollen sie finden. Und Neues, Spannendes, Witziges am Wegesrand entdecken. LVZ-Mitarbeiter haben die Wanderschuhe geschnürt und gehen auf Pilgertour. 3. Etappe: Von Schildau über Wurzen und Neichen nach Trebsen.

12.05.2017
Anzeige