Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Streuobstwochen in der Alten Feuerwehr
Region Grimma Streuobstwochen in der Alten Feuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 12.10.2011
Anzeige

. Dabei geht es um Streuobst, ganz besonders um alte Apfelsorten, die in vielfältigster Weise wieder ins Blickfeld gerückt werden.

In der ersten Woche sind hier vor allem junge Besucher zu finden. Schulklassen aus Grimma und Umgebung und Arbeitsgemeinschaften. Wie zum Beispiel gleich am Montag, als die Jungen und Mädchen der AG Handwerk und Naturschutz der Grimmaer Grundschule Bücherwurm die Alte Feuerwehr mit Beschlag belegten. Und natürlich beweisen wollten, was sie Tolles aus Äpfeln zaubern können. Zwei große Eimer waren schnell gefüllt mit verschiedenen Sorten und wurden als erstes in die altehrwürdige „Apfelrunkse" geschüttet. Jetzt war Körperkraft gefragt, denn die Früchte einschließlich Schalen und Kerngehäuse mussten durch Drehen der Runkse-Kurbel zerkleinert werden.

Thomas Raschke vom Landschaftspflegeverband, der auch Leiter der Arbeitsgemeinschaft im Bücherwurm ist, musste beschwichtigen, denn am liebsten wollte jeder als erster dran sein: Ron und Tim aus der dritten Klasse, Klara und Anh aus der zweiten oder Chris und Aaron aus der vierten. Klara, einziges Mädchen in der Runde, stand den Jungs nicht nach und zeigte, dass sie auch ganz schön Kraft hat. Um aus den süßen Früchten einen leckeren Saft zu machen, reichte jedoch das Runksen nicht aus. Und so wurde die „Appelpampe" wie eines der Kinder die Masse nannte, nun in die Presse gefüllt. Nochmal hieß es „Alle Kraft voraus!". Mit Hilfe von Thomas Raschke und auch von Gerd Grunewald, der mit zur Seite stand, war das Ergebnis bald sichtbar. Unten aus Presse kam eine bräunliche Flüssigkeit, die sich schließlich als fruchtig und süß schmeckender reiner Apfelsaft entpuppte.

Nach ihrem vollbrachten Werk marschierten die kleinen Saft"brauer" durch die Tür ins benachbarte Mehrgenerationenhaus (MGH), das in den Apfelwochen eng mit dem Landschaftspflegeverband zusammenarbeitet. MGH-Koch Stefan Ponert und Roswitha Schmidt zauberten mit einigen der Kids, wie Ron und Tim, leckere Apfelringe, die später verschmaust wurden. Die anderen saßen um Monika Rietzschel, bastelten unter ihrer Anleitung Äpfel aus Draht und umwickelten sie mit Wollschlaufen. „Das gefällt mir heute hier sehr", sagte schließlich Ron und sprach damit wohl allen seinen AG-Mitstreitern aus dem Herzen.

Infos zu den Streuobstwochen:

Rund 50 Apfelsorten werden bei der Schau „Vergessene Vielfalt" in der Alten Feuerwehr bis 21. Oktober präsentiert.

Täglich von 10 bis 17 Uhr ist die Ausstellung mit Äpfeln, Verkauf von Obst, Säften und Marmeladen, Buchverkauf und der Möglichkeit zur Sortenbestimmung von Obst geöffnet.

Ein Markttag mit Leckerem vom Grill, Kaffee und Kuchen, Händlern, Hüpfburg und Musik wird am 15. Oktober von 10 bis 17 Uhr durchgeführt. Nachmittags treten die Dazzling Flights aus Hohnstädt und die Kita Nerchau auf.

Ein Malwettbewerb von Kindern aus den Grundschulen Hohnstädt, Brandis, Belgershain und Trebsen beschäftigt sich mit Natur-Motiven unter dem Motto „Verlorene Welten". Genau 123 Bilder sind in der Alten Feuerwehr aufgehängt. Die Besucher entscheiden mit Stimmzetteln über Sieger und Platzierte.

Silke Hoffmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[image:phpuANfEP20111010154607.jpg]
Grimma. Knapp vier Millionen Euro würde nach einer aktuellen Berechnung die Sanierung des Alten Seminars kosten.

10.10.2011

[image:phpVe2xKO20111006155726.jpg]
Grimma. Auf der Baustelle in der Nerchauer Straße in Grimma herrscht ohrenbetäubender Lärm. Marko Eberhardt bedient ein Bohrgerät, das ohne Unterlass Eisenstäbe durch die marode alte Stützmauer schräg nach unten in den dahinterliegenden Berg schiebt.

06.10.2011

[image:phpqrcBw820111004152724.jpg]
Grimma. Das Grimmaer Unternehmen Elektroschaltanlagen (ESA) begann gestern mit einer erneuten Erweiterung seines Firmenstandorts.

05.10.2011
Anzeige