Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Sturmtief fegt über den Landkreis Leipzig: Feuerwehren beseitigen umgestürzte Bäume
Region Grimma Sturmtief fegt über den Landkreis Leipzig: Feuerwehren beseitigen umgestürzte Bäume
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:02 24.02.2017
Am Pegel Golzern bei Grimma entspannte sich die Hochwassergefahr am Freitag spürbar. Quelle: Frank Schmidt
Anzeige
Landkreis Leipzig

Thomas hat im Landkreis Leipzig seine Puste gezeigt – das Sturmtief hat in der Nacht zu Freitag vereinzelt für Feuerwehreinsätze gesorgt. Die Rettungsleitstelle Grimma bestätigte, dass ein Anstieg der Alarmierungen in der Region zu verzeichnen war. Dabei blieben die mit einem Dutzend Notrufen bis zum Freitagvormittag aber im Rahmen. Es waren vor allem umgestürzte Bäume und herabgefallene Äste von Fahrbahnen zu räumen.

Weil mehrere vom Sturm geknickte Bäume in eine Mittelspannungs-Freileitung stürzten, kam es am Freitagmorgen nordwestlich von Borna zu einem Stromausfall. Ab 4.20 Uhr waren rund 4000 Haushalte für rund anderthalb Stunden ohne Energie. Freitagmittag musste die Bundesstraße 107 zwischen Grimma und Großbothen gesperrt werden, die Feuerwehr musste dort ebenfalls Bäume und Geäst beseitigen.

In Borna ist ein Pkw durch einen umgestürzten Baum beschädigt worden und in Kitzen verhinderten die Kameraden der Feuerwehr Pegau das Schlimmste, indem sie eine Kiefer daran hinderten, auf ein Wohnhaus zu stürzen. Das Sturmtief Thomas machte in Kitzen einer Kiefer zu schaffen, diese drohte auf ein Wohnhaus zu stürzen. Die Feuerwehren aus Kitzen, Werben und Pegau sowie die Drehleiter aus Groitzsch sind schon am Donnerstag, 18.15 Uhr, alarmiert worden. Die Einsatzstelle, in Kitzen, Eisdorfer Weg, wurde ausgeleuchtet und aus dem Korb der Drehleiter wurde die Kiefer Stück für Stück abgetragen. Nach gut 1,5 Stunden war der Einsatz der insgesamt 13 Kameraden beendet.

Nahe der Kohren-Sahliser Ausflugsgaststätte Lindenvorwerk stürzte am Freitagmorgen ein Baum auf die Straße, die Rüdigsdorf und Neuhof verbindet. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Kohren-Sahlis beseitigten das Hindernis. Wegen umgestürzter Bäume zeitweise nicht passierbar war zudem die Straße zwischen Glasten und Schönbach. Hier kam die Feuerwehr Colditz zum Einsatz.

Von einem umstürzenden Baum wurde am Freitagmorgen ein VW Passat in Borna getroffen. Der Wagen war auf der Altenburger Straße unterwegs, als der Baum mit 20 Zentimeter Stammdurchmesser auf die Karosse krachte. Der Fahrer blieb unverletzt. Es entstand jedoch erheblicher Sachschaden. Die Bornaer Feuerwehr beseitigte den Baum. Kurz nach 8 Uhr mussten sich die Helfer um einen weiteren Baum kümmern, den der starke Wind in der Schulstraße gekippt hatte. Auf dem Lidl-Parkplatz schoben Böen am Morgen einen Anhänger auf die Straße. Die Polizei sicherte das Gefährt.

In Waldsteinberg (Brandis) entwurzelte der Sturm eine Birke. Der rund zwölf Meter hohe Stamm stürzte auf ein Wochenendhaus im Fasanenweg. Personen befanden sich nicht im Gebäude. Die Feuerwehr rückte am Freitagmorgen an und zersägte den Baum. Am Haus entstanden Schäden an Mauer und Dachrinne. Kurz zuvor stürzte zwischen Naunhof und Lindhardt ein Baum auf die Straße und zerriss dabei die Freileitung der Straßenbeleuchtung. Die Feuerwehr zerlegte den Baum und säuberte die Fahrbahn. Außerdem, so Brandis’ Ordnungsamtsleiter Daniel Brcak, sicherte sie das am Boden liegende Kabel. Das Bauamt ließ die Leitung am Vormittag reparieren.

Von lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Alles muss raus: Das Bergelager Trebsen in den Räumen der ehemaligen Papierfabrik wird wegen der Hochwasserproblematik geräumt. Historische Baustoffe verschiedener Epochen – Fenster, Türen, Beschläge und vieles mehr – sind dort nicht sicher. Am 18. März können Kunden bei einem Sonderverkauf zuschlagen.

24.02.2017

Da die milde Witterung Schmelzwasser aus den Bergen ins Muldetal führt und zusätzlich teils ergiebige Niederschläge ein Übriges dazu taten, wurde mit dem Erreichen der 4-Metermarke die Alarmstufe 2 ausgerufen. Vorsorglich wurden die ersten Fluttore am Oberwerder in Grimma geschlossen.

23.02.2017

Ein umfangreiches Programm hat die Kirchgemeinde Grimma zum Reformationsjahr gestrickt. Dazu gehören Vorträge, Konzerte, Ausstellungen und Macht-Mit-Aktionen.

27.04.2017
Anzeige