Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Tag der offenen Tierheimtür in Grimma
Region Grimma Tag der offenen Tierheimtür in Grimma
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 16.04.2010
Anzeige
Grimma/Schkortitz

Gegenwärtig sind etwa 35 Hunde und rund 60 Katzen in Obhut des Tierheims. Von den Katzen befinden sich 25 in den Vermittlungszimmern in Schkortitz, etwa zehn sind in Pflegestellen untergebracht und 25 in Krankenstationen oder beim Naunhofer Heimtierarzt Martin Enderlein. Auch für die Hunde konnten die Tierschützer zehn Pflegestellen außerhalb finden, so dass die Zwinger und Ausläufe im Tierheim selbst zur Zeit zwar voll, aber nicht überbelegt sind.

Wie Tierheimleiterin Ricarda Keller sagt, die auch Vorsitzende des Tierschutzvereins Muldental ist, habe es im vergangenen Jahr eine recht gute Vermittlungsquote gegeben. Insgesamt 202 Katzen waren aus den unterschiedlichsten Gründen im Jahr 2009 im Tierheim aufgenommen und medizinisch versorgt worden. Davon wurden 130 Stubentiger an neue Besitzer vermittelt. Bei den Hunden, so die Tierheimleiterin, gab es eine Aufnahmequote von 90 Vierbeinern, die zum Teil vorübergehend in Schkortitz untergebracht waren oder noch immer hier leben. 26 Hunde wurden an die Eigentümer zurück gegeben und 52 leben nun bei neuen Familien.

Immens gewachsen sei in den vergangen zwei bis drei Jahren die Zahl der Mitglieder des Tierschutzvereins Muldental, die sich nach ihren Fähigkeiten und Möglichkeiten im Tierheim engagieren. Mehr als 130 Tierfreunde des Muldentals und darüber hinaus gehören mittlerweile zum Verein. Ricarda Keller sagt: „Uns freut es besonders, dass darunter auch Kinder und Jugendliche sind, die uns regelmäßig im Tierheim mit ihren Eltern besuchen, mit Hunden Gassi gehen, das Katzenzimmer oder Kleintiere betreuen.“ Neben neuen Mitgliedern lenke der Verein jedoch großes Augenmerk auf die Gewinnung neuer Fördermitglieder und Sponsoren. „Allein durch die Umlagen der Kommunen, mit denen wir Verträge haben, und die Mitgliedsbeiträge von 18 Euro im Jahr ist es sehr schwer, Futter, Katzenstreu, Tierarztkosten, Betriebskosten des Tierheims, die Betreuung und Sozialisierung der Tiere und andere Ausgaben zu sichern“, weiß Ricarda Keller.

Im vergangenen Jahr habe es darüber hinaus noch einige nötige bauliche Veränderungen im Tierheim Schkortitz gegeben. So habe man einige Bereiche gepflastert, eine Schleuse inklusive einer neuen Klingelanlage entstand zur Sicherheit von Mensch und Tier, die Krankenstation wurde neu gestaltet. Auch wurde begonnen, einen Sichtschutz zwischen zwischen den Hunde-Ausläufen zu errichten.

Am Sonntag beim Tag der offenen Tür in Schkortitz können die Besucher all das selbst in Augenschein nehmen. Hobbyfotograf Horst-Dieter Koch wird die eigenen Tiere der Gäste und die Schützlinge des Tierheims ins rechte Licht rücken, auch Vereinsmitglied Holm Huber ist mit seiner Kamera auf der Pirsch. Für die Kinder gibt’s Basteleien und Spiele, ein tierischer Flohmarkt soll etwas Geld einspielen. Die Vereinsmitglieder bieten Snacks, Kuchen und Getränke an. Heim-Tierarzt Martin Enderlein aus Naunhof steht den Tierfreunden für medizinische Fragen zur Verfügung und für Rundgänge durch das Tierheim stehen sachkundige Tierschützer bereit.

Silke Hoffmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[image:php8fSKCn20100415135347.jpg]
Albrechtshain. Über Jahre hinweg war sie mit Unterbrechungen eine Baustelle – Albrechtshains Kirche. Nachdem die Außensanierung abgeschlossen ist, bezeichnen sie Albrechtshainer als Schmuckstück des Dorfes.

16.04.2010

Wurzen. Den noch verbliebenen abrissgeweihten Gebäuden auf dem Kasernenareal geht es seit gestern endgültig an den Kragen. Auf die Entkernung der Gebäude folgte jetzt der erste Baggerbiss.

15.04.2010

[image:phpcdb57efcfc201004150947.jpg]
Grimma. Eine Portion Langeweile und ein heftiges Stück Erotik (und noch ein ganzer Kick mehr als das) – „Engel mit schmutzigen Flügeln" ist ein Film, den man erstmal verdauen muss.

15.04.2010
Anzeige