Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Reise zu den Steinbrüchen der Region und Schatzsuche
Region Grimma Reise zu den Steinbrüchen der Region und Schatzsuche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:56 12.09.2018
In Beucha führt Ronny Schmidt vom Verein Geowerkstatt Leipzig am 15. September durch das „Dorf der Steine“. Auf der Tour gibt es Wissenswertes zu den Steinbrüchen der Region zu erfahren. Quelle: Steffen Brauer
Landkreis Leipzig

Zum Tag des Geotops, der deutschlandweit begangen wird, bietet auch der Geopark Porphyrland ein reichhaltiges Programm an. Besucher können dazu am kommenden Wochenende auf geologische Zeitreise gehen. Unter dem Titel „Festival der vielen Orte“ locken Führungen, Vorträge, Wanderungen und offene Geoportale.

■ „Kohle, Kaolin und Bauernbruch“ heißt eine geführte Wanderung, die ortsansässige Bauern als Pioniere des Bergbaus in den Fokus rückt. Mit Georanger Siegmar Kötz geht es dabei rund viereinhalb Kilometer durch das Naturschutzgebiet Döbener Wald – mit anschließendem Vortrag bei Kaffee und Kuchen. Treffpunkt ist am 15. September, 14 Uhr, die Rangerstation Gut Kötz, in Grimma, Ortsteil Golzern, Täubchenweg 2. Anmeldungen bis 14. September unter 03437/707361 oder per Mail unter presse@geopark-porphyrland.de.

■ „Schnuppercache auf weißer Erde“ heißt die Aktion, zu der die Organisatoren des Geoparks Porphyrland am Sonntag, 16. September, Familien einladen. Von 14 bis 16 Uhr führt Geo-Rangerin Heidi Gropp mit den Teilnehmern entlang des Naturerlebnispfads Kemmlitz eine spannende Suche nach sogenannten Geocaches durch. Diese kleinen Behälter werden zuvor versteckt und müssen mithilfe von GPS-Koordinaten und entsprechenden Geräten aufgespürt werden. Treffpunkt ist um 14 Uhr der Parkplatz des Naturerlebnispfades. Anmeldungen bis 14. September unter 03437/707361 oder per Mail unter presse@geopark-porphyrland.de.

■ Entlang des Rauschelehrpfades – gestiftet von der Gerda-und-Klaus-Tschira-Stiftung – geht es am Samstag, 15. September, auf Exkursion durch Großbothen. Georangerin und Waldpädagogin Sandy Kästner hält Wissenswertes zu Siedlungs- und Landnutzungsgeschichte, Flora und Fauna bereit. Die Tour führt auf rund fünf Kilometern zum Schwemmteichbruch und zurück. Treffpunkt ist um 10 Uhr im Wilhelm-Ostwald-Park Großbothen, Haus Energie. Anmeldungen unter 034384/7349152 oder per Mail unter museum@wilhelm-ostwald.park.de

■ Ins Leben der Steinarbeiter gewährt das Museum Steinarbeiterhaus Hohburg lebendige Einblicke; hier gibt es nachgestellte Lebens- und Arbeitsräume einer Steinarbeiterfamilie, eine Ausstellung zur Geschichte der Natursteinindustrie und eine Technikschau zu bestaunen. Museumschef Matthias Müller erläutert die Funktionsweise einer Steinbrecheranlage. Außerdem locken ein idyllischer Obstgarten und die ehemalige Steinarbeiterkantine mit urigem Ambiente. Besucher sind am Sonntag, 16. September, von 13 bis 16 Uhr herzlich willkommen.

■ „Stein, aus dem die Schlösser sind“ – zu einer Familienwanderung rund um Colditz lädt Georangerin Annett Steinert am Sonntag, 16. September, ein. An verschiedenen Stationen wird auf anschauliche Weise die Entstehung der Landschaft und des für die Region typischen roten Gesteins - des Rochlitzer Porphyrtuff – erläutert. Nach der Besichtigung der Schlosshöfe führt die Tour am Tiergarten entlang über den Galgenberg, vorbei an der Tongrube und schließlich zum Töpelsberg mit dem Heimatturm. Von der Aussichtsplattform bietet sich ein herrlicher Blick ins Tal der Zwickauer Mulde bis hin zum Rochlitzer Berg. Treffpunkt ist 10 Uhr im vorderen Hof von Schloss Colditz. Anmeldungen unter Telefon 03437/707361 oder per Mail unter presse@geopark-porphyrland.de.

■ In Beucha führt Ronny Schmidt vom Verein Geowerkstatt Leipzig durch das „Dorf der Steine“ und nimmt die Wanderlustigen mit auf eine Reise zu den Steinbrüchen der Region. Aus welchen geologischen Zeiten stammen die Gesteine im Untergrund?

Tag des Geotops in Beucha Quelle: Steffen Brauer

Seit wann wurden in Beucha Steine abgebaut und warum hat man gerade diesen Werkstein aus Beucha im Völkerschlachtdenkmal verarbeitet? Fragen, auf die es während der rund acht Kilometer langen Tour spannende Antworten gibt. Treffpunkt ist am 15. September, 13.30 Uhr, am Bahnhof Beucha. Anmeldungen unter Telefon 03437/707361 oder per Mail unter presse@geopark-porphyrland.de.

■ „Der Geopark ist mehr als Rochlitzer Porphyr“ – in diesem Vortrag stellt Wolfgang Gerber Sehenswürdigkeiten des Geoparks vor, so die Geoportale in Hohburg, Mügeln, Röcknitz und der Schaddelmühle (Grimma). Der Vortrag beginnt am Sonntag, 16. September, um 10 Uhr im idyllisch auf dem Rochlitzer Berg gelegenen Porphyrhaus. Einer Führung um den Rochlitzer Berg kann man sich um 11 Uhr mit Georanger Rainer Spreer anschließen. Startpunkt ist ebenfalls das Porphyrhaus. Anmeldung jeweils unter Telefon 03437/707361 oder per Mail unter presse@geopark-porphyrland.de.

■ Offenes Geoportal Schaddelmühle: In der Freiluftgalerie und den Offenen Ateliers kann man am Sonntag von 10 bis 16 Uhr Künstlern bei der Arbeit über die Schulter schauen. Aktuell findet hier der Workshop „Kunst aus Heimaterde“ statt.

■ „Zwischen Supervulkan, Gletschereis und Meteoriteneinschlägen“ ist eine Tour mit Annett Krüger durch Leipzig überschrieben. Bei der Stadtexkursion stehen die Natursteine an markanten Gebäuden der Innenstadt im Mittelpunkt. Während des Rundgangs werden interessanten Zusammenhänge zwischen der Nutzung der Natursteine und der kulturhistorischen Entwicklung von Leipzig vorgestellt. Treffpunkt ist am Sonntag, 16. September, 10 Uhr am Mendebrunnen vor dem Leipziger Gewandhaus. Um Anmeldung wird unter huminstoffe@googlemail.com gebeten.

Von Simone Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Roboter als Schaffner? Aus dem Zug per App das Lufttaxi bestellen? Was es auch immer für Ideen gibt – beim Wettbewerb „Digital gedacht: Ihre Vision für den Nahverkehr“ sind im Rahmen des Deutschen Mobilitätspreises Ideen aller Bürger gefragt.

11.09.2018

Ein 33-Jähriger ist am Sonntag zwischen Beiersdorf und Grethen (Kreis Leipzig) mit seinem Kleintransporter von der Straße abgekommen und hat einen Grundstückszaun durchbrochen. Offensichtlich war der Fahrer alkoholisiert.

11.09.2018

Das Dorf der Jugend Grimma ist ohne den European Youth Culture Award aus Berlin zurück gekehrt. Für die Nominierung gab es 200 Euro. Die Respekt!Stiftung möchte auf Projekte aufmerksam machen.

11.09.2018