Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Taucher auf Foto-Pirsch in Ammelshain
Region Grimma Taucher auf Foto-Pirsch in Ammelshain
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 14.09.2010
Anzeige

. Neben den Sportfreunden aus dem Verein selbst bereicherten zudem zahlreiche Taucher aus Berlin und Brandenburg das Treffen.

 

Nicole Amacher sorgte nicht nur per „Schwyzerdütsch" für internationales Flair in Ammelshain: Eine langjährige Tauchpartnerschaft zu einem Vereinsmitglied hatte sie bewogen, extra für dieses verlängerte Wochenende die lange Fahrt aus der Schweiz anzutreten.

In ihrem Tauchgepäck hatten die meisten Sportler auch ihre Unterwasser-Fotoausrüstungen. Und das nicht ohne Grund: Unter dem diesjährigen Motto „Über Bilderberge fliegt kein Hai" hatte der Naunhofer Tauchclub nicht nur zum Entspannen im 5 bis 17 Grad warmen Fluten des Steinbruchs eingeladen, sondern zugleich auch zum Testlauf für die 2. Mitteldeutschen Meisterschaften in der Unterwasserfoto- und -videografie. „Die Idee für diese Kombination hatte sich auch aus unseren langjährigen Kontakten zu Michael Feierabend und Uwe Zimmer entwickelt, die beide zugleich auch Sachabteilungsleiter ‚Visuelle Medien‘ der Landestauchsportverbände in Berlin und Sachsen sind", erklärte TAZA-Präsident Klaus Bauerfeind.

Doch letztendlich ging es den Freunden der Unterwasserfoto- und -videografie um mehr als nur um Meistertitel. „Wir wollen diesem Bereich des Tauchsports zukünftig eine breitere Basis schaffen und mehr Interessierte an das Thema heranführen", berichtete Uwe Zimmer. Hier stellen sich die Taucher auch aktuellen Trends: So sollen Kompaktkameras stärker Berücksichtigung finden, die Möglichkeiten der digitalen Bildbearbeitung aufgegriffen und die Techniker und die Grafiker im Metier enger miteinander verzahnt werden.

Neben ausgiebigem Fachsimpeln stand bei bestem Sonnenschein natürlich das Tauchen und Fotografieren im Mittelpunkt. Fünf Unterwasserfotografen stellten sich zugleich mit ihren Fotos aus Steinbruch und Waldbad Naunhof dem Wettbewerb und der Publikumsjury. Bei den Bewertungen in den Kategorien Bildidee, Gestaltung und Gesamteindruck konnte schließlich Olaf Kreuschner aus Falkensee bei Berlin die meisten Punkte auf sich vereinen und einen neuen Unterwasser-Akt-Kalender von Uwe Zimmer als Preis mit nach Hause nehmen. „Olaf hatte ja auch das beste Fotomodell", lachte Anja Schilitz nach der Siegerehrung. Schließlich hatte sie in perfekter Tarierung und mit extragroßer „Model-Tauchermaske" maßgeblich mit für die prämierten Bildmotive gesorgt.

„Wir hatten wirklich perfekte Bedingungen für unser Tauchertreffen und den Meisterschaftstestlauf", freute sich nach den drei Tagen auch Klaus Bauerfeind. Und das nicht nur wegen des Kaiserwetters. Schließlich hatte er gemeinsam mit seinen Vereinsaktiven für optimale Rahmenbedingungen vor Ort gesorgt. Vom reibungslosen Nachfüllen der Tauchflaschen, dem Bereitstellen der Technik für Präsentationen, den Unterkünften und der Verpflegung von Kesselgulasch bis Grillabend - jeder konnte sich in Ammelshain wie zu Hause fühlen. Jeder profitierte vom partnerschaftlichen Miteinander der Tauch- und Fotofreunde – sei es mit neuen Anregungen oder auch neuen Tauchfreundschaften.

Ralf Saupe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Brandis. In Brandis brennt’s: Rauchschwaden sind am Himmel kilometerweit sichtbar. Indessen ziehen Staubwolken über den Schützenplatz.

13.09.2010

Höfgen/Kaditzsch/Nimbschen. „Der musikalisierte Radweg" und „Mulda Mysteria": Diese beiden Veranstaltungen im Rahmen von Musica Mobile prägten am Sonnabend diesseits und jenseits der Mulde das 15. Internationale Musikfestival „Was hören wir?".

13.09.2010

[image:php182bdc5861201009101629.jpg]
Grimma. Sie koordiniert 70 000 Einsätze im Jahr, steuert die Arbeit von 16 Rettungswachen mit 18 Rettungswagen, sieben Notarztfahreugen und 18 Krankentransportwagen: Wenn es zwischen Pegau und Mochau auf der Straße kracht oder zwischen Thallwitz und Rosswein brennt, ist die Rettungsleitstelle in Grimma gefordert.

11.09.2010
Anzeige