Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Ton-Tagebau bei Hohnstädt will sich erweitern

Ton-Tagebau bei Hohnstädt will sich erweitern


Grimma/Hohnstädt. Die Kaolin- und Tonwerke Selitz-Löhain wollen ihren Tagebau in Hohnstädt nördlich der A 14 erweitern.

. Im Anhörungsverfahren stimmt die Stadt Grimma einer Ergänzung des Rahmenbetriebsplanes zu. Demnach will das Unternehmen in den kommenden 39 Jahren ein etwa acht Hektar großes Abbaufeld erschließen.

Das soll unmittelbar an die aus Richtung Trebsen vor Grimma von der B 107 abzweigende Straße in Richtung Bahren heranreichen und sich bis auf etwa 100 Meter der B 107 nähern. Knapp vier Hektar Wald und 4,4 Hektar Ackerland werden in Anspruch genommen. Die vorhandene Halde soll nicht weiter wachsen. Der Abraum aus dem neuen Abbaufeld wird ins jetzige Tagebauloch verfüllt. Während des Abbaus soll ein zwei Meter hoher Wall den Tagebau umgeben.

Wann die Erschließung des neuen Abbaufeldes beginnt, ist noch offen. Ingrid Seiler, Geschäftsführerin der Kaolin- und Tonwerke, spricht von „vier bis fünf Jahren, wenn sich das Produkt gut verkauft", sonst könnten die Vorräte im jetzigen Abbaufeld auch noch länger reichen. 2011 sei ein gutes Jahr gewesen, in Hohnstädt wurden 45 000 Tonnen gefördert. In normalen Jahren seien es um die 30 000 Tonnen, sagt die Geschäftsführerin. Die Entwicklung in den nächsten vierzig Jahren könne man ohnehin nicht genau vorhersagen. Das Unternehmen besitze in Hohnstädt rund 100 Hektar Bergwerkseigentum. Zurzeit würden nur gut acht Hektar genutzt.

Die Zustimmung der Stadt, die der technische Ausschuss nur knapp bestätigte, geht einher mit der Forderung, abgebautes Gelände zu renaturieren. Im Ausschuss wurden zudem die teils durch Bergwerksgelände verlaufenden Straßen und Wege in Richtung Trebsen angesprochen, die zwar nicht für Durchgangsverkehr, wohl aber für Radfahrer und Ausflügler von Bedeutung sind. Laut Tiefbauamtsleiter Dirk Hahmann hatte das Unternehmen schon bei einem früheren Vorstoß der Stadt abgelehnt, sich an der Beseitigung der Schäden durch den Schwerverkehr zu beteiligen.

Diskutiert wurde auch über die Eingriffe in die Natur, speziell das Abholzen des Waldes. „wir machen den grünen ring von Grimma zunichte", kommentierte Stadtrat Wolfgang Bludau. Laut Jochen Lischke vom Stadtentwicklungsamt seien Ersatzpflanzungen vorgesehen. Allerdings nicht im Bereich der Stadt Grimma, weil Grimma keine Flächen der entsprechenden Größe habe anbieten können.

André Neumann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grimma

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

18.08.2017 - 06:44 Uhr

Klinger/Mißlitz-Elf möchte nach dem Auftaktsieg der Vorwoche gegen die Landesliga-Reserve von der Thaerstraße nachlegen.

mehr
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr