Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Trebsen gibt sich eine neue Marktordnung

Verwaltungsausschuss Trebsen gibt sich eine neue Marktordnung

Eine neue Marktordnung soll Trebsen erhalten. Dafür sprach sich der Verwaltungsausschuss auf seiner jüngsten Sitzung aus, endgültig entscheiden muss der Stadtrat am 26. Oktober. Mit der Ordnung sollen die Rahmenbedingungen für Weihnachtsmärkte und Jubiläumsfeiern festgelegt werden.

Das alte Regelwerk war 2013 mit der erfolgten Sanierung des Marktplatzes abgeschafft worden. (Archivfoto)

Quelle: Frank Schmidt

Trebsen. Auf den ersten Blick erscheint das kurios, denn bis vor kurzem verfügte die Kommune noch über ein solches Regelwerk, im Zuge der 2013 erfolgten Sanierung des Marktplatzes war es abgeschafft worden. Also raus aus den Kartoffeln und jetzt wieder rein in die Kartoffeln? Ganz so ist es nicht.

Die alte Ordnung hatte sich, so Hauptamtsleiterin Romy Sperling, auf die Wochenmärkte konzentriert. "Sie waren kein Erfolg, weshalb wir sie nicht mehr haben wollten", erinnerte sie. So habe die Marktordnung aus Sicht der Stadt keinen Sinn mehr gemacht.

Das Blatt wendete sich aber wenig später, als noch 2013 der privat organisierte Weihnachtsmarkt im Schloss wegfiel. Kurzerhand überbrückte die Trebsener Familie Schwabe die Lücke mit einem Hofadvent. Im vergangenen Jahr richtete die Stadt – nach langer Zeit – wieder einen Weihnachtsmarkt aus, ohne dass dafür ein kommunales Gesetz geschaffen worden wäre.

Als nun Trebsen am 13. Mai den 90. Geburtstag des Rathauses auf dem Markt feierte, fiel dem Landratsamt das Fehlen einer Regelung auf. Es mahnte eine Marktordnung an, die inzwischen der dafür zuständige Sachbearbeiter der Stadtverwaltung, Frank Erfurth, entworfen hat. Sie ist, wie er sagte, noch in einigen kleinen Bereichen auf Anregung der Kreisbehörde abzuändern. Die wesentlichen Punkte stünden aber fest.

Demnach befasst sich die Ordnung ausschließlich mit Veranstaltungen der Stadt, während Märkte dritter Anbieter ausgeschlossen sind. Konkret geht es um die kommunalen Weihnachtsmärkte, die am Sonnabend vor dem dritten Advent von 13 bis 20 Uhr stattfinden sollen, und um Feiern von Jubiläen.

Die jeweils dargebotenen Waren und Dienstleistungen sollen dem Charakter des Anlasses entsprechen. Sie dürfen nur vom zugewiesenen Standplatz aus offeriert werden. Für bis zu fünf Quadratmeter Stellfläche wird ein Standgeld von 20 Euro pro Tag fällig. Jeder weitere Quadratmeter kostet täglich vier Euro. Die Buden der Stadt werden mit 15 Euro je Tag berechnet. Hinzu kommen drei Euro pro Stromanschluss plus das Entgelt für die verbrauchte Energie. Starkstrom, zum Beispiel für Heizer, ist an den vier Zählsäulen des Marktplatzes nicht verfügbar, dafür muss eine Leitung ins Rathaus gezogen werden. Alle Preise, so Erfurth, entsprechen jenen, die in der alten Marktordnung gegolten hatten. Im Vergleich mit dem Umland würden sie im Durchschnitt liegen.

Die letzte Entscheidung über die Marktordnung liegt nun beim Stadtrat, wenn er am 26. Oktober zusammenkommt. Winkt er das Papier durch, kommt es schon für den Weihnachtsmarkt im Dezember zur Geltung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grimma

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von LVZ.de spielen! mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr