Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Trebsen lässt Schäden am Wall im Schlosspark sanieren

Finanzierung gesichert Trebsen lässt Schäden am Wall im Schlosspark sanieren

Sanieren lässt die Stadt gegenwärtig den ehemaligen Hochwasserdeich durch den Schlosspark Trebsen. Auf einer Länge von zwei Kilometern von der Hochzeitsbrücke bis zum Ende der Lindenallee werden die Schäden beseitigt, die 2013 die Juniflut hinterlassen hat.

Nachdem kontaminiertes Material aus dem alten Deich im Schlosspark Trebsen abgetragen wurde, karren nun Lastwagen Erde heran, mit der die Lücken im Wall geschlossen werden.

Quelle: Frank Schmidt

Trebsen. Sanieren lässt die Stadt gegenwärtig den ehemaligen Hochwasserdeich durch den Schlosspark Trebsen. Auf einer Länge von zwei Kilometern von der Hochzeitsbrücke bis zum Ende der Lindenallee werden die Lücken geschlossen, die 2013 die Juniflut gerissen hat.

Weil seinerzeit Fluthelfer angespülte Sedimente in den Damm kippten, die Schwermetalle enthielten und nun ausgebaggert und entsorgt werden mussten, und weil Baukosten stiegen, verteuerte sich die Sanierung auf 138 994 Euro. Da aus dem Landestopf aber nicht so viel Geld zur Verfügung stand, ergab sich eine Finanzierungslücke von rund 48 000 Euro. „Die gute Nachricht ist nun, dass der Freistaat alles bezahlt“, verkündete am Dienstag Bürgermeister Stefan Müller (CDU).

Ein Nullsummenspiel also für die Stadt. Künftig allerdings steht sie allein in der Verantwortung, Schäden zu beheben, denn sie setzte eine Entwidmung des Deichs durch, der nun lediglich noch als Wall geführt wird und damit offiziell keine Hochwasserschutzfunktion mehr erfüllt.

Für Deiche ist grundsätzlich das Bundesland zuständig. Hätte Sachsen aber jenen von Trebsen regelgerecht instandgesetzt, hätten auf einer Breite von 30 Metern die Bäume im Schlosspark gefällt werden müssen. Das wollte die Stadt unbedingt verhindern.

Von Frank Pfeifer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grimma
Grimma in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 218,32 km²

Einwohner: 28.480 Einwohner (31.12.15)

Bevölkerungsdichte: 130 Einwohner je km²

Postleitzahl: 04668

Ortsvorwahlen: 03437,034382, 034384, 034386

Stadtverwaltung: Markt 16/17, 04668 Grimma

Luftbildaufnahme des Zentrums von Grimma.
Ein Spaziergang durch die Region Grimma
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

16.01.2018 - 08:31 Uhr

ESV-Boss Zahn will den Ex-Coach im Verein halten, eventuell als sportlicher Leiter.

mehr
  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr