Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Trebsen tutet wie zur Ritterzeit

Trebsen tutet wie zur Ritterzeit

Zu einem mittelalterlichen Spektakel am Pfingstwochenende locken Heiko Guter von "Heureka Zunftmärkte" und Jochen Rockstroh von "Heureka Gastro" in Schloss und Park Trebsen.

Die einstige Wasserburg aus dem 12. Jahrhundert ist erneut Austragungsort der inzwischen weit über die Grenzen der Region hinaus bekannten Pfingst-Ritter-Spiele. Besucher sollten bereit sein, sich auf eine spannende Zeitreise einzulassen. Denn sie werden waghalsigen und vor allem authentischen Schwert- und Lanzenkämpfern begegnen, Scharlatane, Gaukler, Hökerer und Narren treffen sowie Marketenderinnen und Handwerkern aus jener Zeit über die Schultern und auf die geschickten Hände gucken können. Seltene Einblicke ins tiefste Mittelalter sind garantiert, wie man sie nur aus Büchern kennt, die an Hexenverfolgung, unheilbare Krankheiten oder grausame Schlachten erinnern. Doch das dürfte nur die halbe Wahrheit sein. Im Mittelalter wusste man auch zu feiern. Und so werden wieder zahlreiche Komödianten sowie fahrende Kauf- und Spielleute zu erleben sein, die nicht nur auf mehreren Bühnen bereit sind, für ein wohlwollendes Handgeklapper all ihr Können zu präsentieren. Sie werden auch ganztägig in Schloss und Park unterwegs sein, um zum Mitmachen einzuladen.

Höhepunkte sind jene Schaukämpfe, die dem Spektakel den Namen geben - die Ritterspiele. Dafür ist im Schlosspark eine große Arena aufgebaut. "Hier turnieren sie, um ihren Mut zu zeigen", heißt es in einer viel versprechenden Ankündigung der Veranstalter. Doch tatsächlich geht es um die sieben ritterlichen Tugenden, die da wären: Glaube, Hoffnung, christliche Liebe, Gerechtigkeit, Klugheit, Stärke und Mäßigkeit. Dem stehen die sieben Todsünden gegenüber: Unmäßigkeit im Essen und Trinken, Schwelgerei, Müßiggang, Stolz, Geiz, Neid und Zorn. Beides prallt in der Arena aufeinander und verspricht erbitterte Kämpfe um Leben und Tod. Zu beobachten Sonnabend und Sonntag um jeweils 13 und 18 Uhr sowie Montag um 15.30 Uhr. Und für das abendliche Bühnenprogramm am Sonnabend um 20 Uhr sowie am Sonntag um 21 Uhr werden "fulminante Spektakel mit feurigem Mummenschanz" angekündigt.

Frank Schmidt

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 20.05.2015
Frank Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grimma
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

19.09.2017 - 16:52 Uhr

Turbulente Tage beim Döbelner SC: Nach dem Rücktritt von Trainer Uwe Zimmermann bahnt sich eine vereinsinterne Lösung an.

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr