Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Trebsen vergibt seine Ehrenamtspreise
Region Grimma Trebsen vergibt seine Ehrenamtspreise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:02 30.04.2018
Bürgermeister Stefan Müller (v.r.n.l.) gratulierte nach der Verleihung noch einmal Daniel Wolf, Ralf Körner und Volker Killisch zur Ehrennadel der Stadt. Quelle: Foto: Frank Pfeifer
Anzeige
Trebsen

Was spielerisch alles gebraucht wird, um eine Stadt zu erstellen, wollte Bürgermeister Stefan Müller (CDU) am Sonnabend von den Besuchern des Maibaumstellens wissen. „Bauklötzer“ lautete die erste Antwort, und gleich als zweite folgte das Wort „Menschen“. Volltreffer, denn genau um jene sollte es gehen, als am Nachmittag hinterm Feuerwehrgerätehaus die Ehrenamtspreise der Stadt vergeben wurden.

Mehrere Vorschläge waren nach einem Aufruf der Stadtverwaltung im Rathaus eingegangen, der Verwaltungsausschuss wählte unter ihnen geheim drei Männer aus, die nun neben Urkunde und Eintrittskarten für die Pfingstritterspiele auf dem Schloss die Ehrennadel erhielten – das Wappen Trebsens im Ehrenkranz.

Auszeichnung für Volker Killisch

Erste Laudatorin war Marion Pause, Vorsitzende des Altenhainer Heimatvereins. „Verdient hat die Auszeichnung Volker Killisch“, sagte sie. „Seit fast 15 Jahren ist er Leiter unserer Arbeitsgruppe Dorfgeschichte. Er pflegt die Dorfchronik, und ich bin mir sicher, dass er eines Tages selbst Teil dieser Chronik sein wird.“ Denn für sie liefert der engagierte Veranstaltungsfotograf das Bildmaterial. „Das Buch ,Der Altenhainer Sagenschatz’ hat er fast in Eigenregie erstellt“, fuhr Pause fort. „Er ist immer umtriebig im positiven Sinne, gilt als super Netzwerker. Das bringt uns Ideen und Kontakte nach Altenhain.“

Der 52-Jährige betätigt sich nicht nur im Heimatverein. Ehrenamtlich ist er auch Stadtrat, und er spielt aktiv Volleyball bei der Sportgemeinschaft (SG) Blau-Weiß Altenhain. Dennoch hatte er mit der Preisverleihung nicht gerechnet. „Ich bin total überrascht“, sagte er der LVZ. „Ich dachte, die Nadel kriege ich erst in 15 Jahren.“

Ehrung für Ralf Körner

Auch die zweite Auszeichnung ging nach Altenhain, und zwar direkt in die SG. Heiko Knauth, Trainer der Volleyball-Jugendmannschaft, hatte den Vereinsvorsitzenden Ralf Körner ins Spiel gebracht und gewonnen. „Unsere Mitglieder sind mit ihm total zufrieden“, begründete er den Vorschlag. „Als Vorsitzenden sieht man ihn auch schnell mal mit dem Rasenmäher auf dem Platz, er bereitet Feste vor, ist immer da, wenn er gebraucht wird.“

Die Trebsener Feuerwehr setzte am Sonnabendnachmittag ihren Maibaum. Aus diesem Anlass verlieh Bürgermeister Stefan Müller die Ehrenamtspreise der Stadt.

Körner versprach, das alles weiter zu machen, wenn er wieder gewählt wird. „Wir haben noch viele Aufgaben“, sagte der 60-Jährige, der früher aktiv Fußball spielte und jetzt noch in der Freizeit kegelt. Eine Atempause gönnt er sich nicht. Zwischen Preisverleihung und dem Turnier am 1. Mai um den Pokal der SG muss das Dach des Sportlerheims aufgesetzt werden, das Sturm Friederike weggefegt hatte. Auch bei der Sanierung der Turnhalle bleibt sein guter Rat gefragt.

Würdigung für Daniel Wolf

Im Namen vieler Eltern und ihrer Kinder hatte Yvonne Ohme den Trainer der E-Fußballmannschaft des Sportvereins (SV) Trebsen, Daniel Wolf, als würdig für eine Ehrung befunden. „Wir sind froh, dass es ihn gibt. Ohne ihn hätten die Kinder dienstags und donnerstags niemanden zum Spielen“, begründete sie.

Der 41-Jährige ist in Trebsen Baudienstleister. Sein Sohn und seine Tochter spielten beim SV, so lernte er deren Trainer Wolfgang Schumann kennen. Als dieser aufhörte, übernahm er und opfert seitdem seine Freizeit. „Ich möchte, dass die Jugend in Trebsen weiter gefördert wird“, erklärte er. Zurzeit trainiert er 16 Kinder.

„Das Ehrenamt kann man materiell nicht aufwiegen. Umso wichtiger ist mir, es zu würdigen“, sagte Bürgermeister Müller. „Diese Veranstaltung hier soll ein Baustein dazu sein. Sie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, viel kommt auf die eingereichten Vorschläge an.“

Vor der Verleihung stellten Mitglieder aller Ortswehren der Stadt den Maibaum auf – eine zwölf Meter hohe Birke mit bunten Bändern und Luftballons, gesponsert vom Altenhainer Schotter- und Splittwerk. „Am späten Nachmittag erwarten wir die Original Lauterbacher Dorfmusikanten als Überraschungsgäste“, verriet Marcel Kießig (33), Vorsitzender des Fördervereins Feuerwehr Trebsen 2015. Gemütlich sollte der Abend ausklingen.

Von Frank Pfeifer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Um Träume drehte sich am Sonnabend alles auf dem Grimmaer Markt: Während im Rathaus bei der Immobilien-Messe der Traum vom eigenen Heim im Mittelpunkt stand, ging es draußen beim Autofrühling um Traumwagen.

03.05.2018

Mit viel Aufwand gelang es, den verletzten Schwan Roland auf dem Autobahnsee von Naunhof und Brandis zu retten. Sein Bein musste zwar amputiert werden, doch er soll eine Prothese erhalten.

02.05.2018

Offenbar betrunken hat eine 58-Jährige am Donnerstag in Naunhof (Landkreis Leipzig) bei einem Überholversuch einen Auffahrunfall gebaut. Ein Atemalkoholtest ergab laut Polizei einen Wert von 1,48 Promille. Der Schaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

28.04.2018
Anzeige