Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Trebsener Bahnnostalgiker organisieren Schau über den traditionsreichen Haltepunkt

Historische Ausstellung Trebsener Bahnnostalgiker organisieren Schau über den traditionsreichen Haltepunkt

Wenn der historische Sandmann am Bahnhof Trebsen einfährt, dann müssen sich die Fahrgäste nicht gleich zum Schloss begeben, um bei den Highland Games ihre Kräfte zu messen. Die Mitglieder des Vereins Trebsen erleben haben eine exklusive Ausstellung im Bahnhofsgebäude vorbereitet.

Fahrtziel Trebsen: Der Sandmann, wie der Zug genannt wird, pendelt zwischen Leipzig und Trebsen.

Quelle: Frank Schmidt

Trebsen. Dass am kommenden Wochenende der Verein „Bahnnostalgie Muldental“ den legendären Sandmann-Zug auf den Bahnhof Trebsen einfahren lässt und unter anderem auch Gäste und Besucher zu den in Schloss und Park stattfindenden Highland-Games chauffiert (die LVZ berichtete), ist für den Heimatverein „Trebsen erleben“ beste Gelegenheit, einer breiten Masse auch die Geschichte zu „105 Jahre Trebsener Schiene“ zu erzählen. So ist eine eher spontane Ausstellung überschrieben, die im Bahnhofsgebäude das Interesse wecken soll. Vor allem Vereinsmitglied Dirk Reinhardt ist es zu verdanken, dass historische Bilder und Dokumente aufbereitet und ausgestellt werden können. Der als Kenner hiesiger Eisenbahngeschichte bekannte Enthusiast nutzt damit das 150. Jubiläum der Eisenbahnstrecke Borsdorf – Grimma, um die derzeit verwaiste Bahnstation Trebsen wieder ins Gespräch zu bringen. „Stimmt, das Muldestädtchen liegt nicht direkt auf der Strecke Grimma – Borsdorf. Aber von Beucha aus führt ein Streckenast nach Trebsen, der im gewissen Sinn damit untrennbar verbunden ist“, rechtfertigt Reinhard die Initiative zum historischen Rückblick auf die Bahngeschichte. Und so wird daran erinnert, dass im September 1911 die letzten drei Kilometer Bahnlinie von Seelingstädt nach Trebsen als Teilstrecke eingeweiht wurden. „Dazu muss man im Hinterkopf haben“, so erklärt Reinhardt, „dass bis nach Seelingstädt bereits seit 1998 eine Bahnverbindung bestand.“

Von Frank Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grimma
  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

21.10.2017 - 19:46 Uhr

Im Kreisoberligaspiel gewann Deutzen knapp gegen den Nachbarn Regis-Breitingen.

mehr
  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr