Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Trebsener Bahnnostalgiker organisieren Schau über den traditionsreichen Haltepunkt

Historische Ausstellung Trebsener Bahnnostalgiker organisieren Schau über den traditionsreichen Haltepunkt

Wenn der historische Sandmann am Bahnhof Trebsen einfährt, dann müssen sich die Fahrgäste nicht gleich zum Schloss begeben, um bei den Highland Games ihre Kräfte zu messen. Die Mitglieder des Vereins Trebsen erleben haben eine exklusive Ausstellung im Bahnhofsgebäude vorbereitet.

Fahrtziel Trebsen: Der Sandmann, wie der Zug genannt wird, pendelt zwischen Leipzig und Trebsen.

Quelle: Frank Schmidt

Trebsen. Dass am kommenden Wochenende der Verein „Bahnnostalgie Muldental“ den legendären Sandmann-Zug auf den Bahnhof Trebsen einfahren lässt und unter anderem auch Gäste und Besucher zu den in Schloss und Park stattfindenden Highland-Games chauffiert (die LVZ berichtete), ist für den Heimatverein „Trebsen erleben“ beste Gelegenheit, einer breiten Masse auch die Geschichte zu „105 Jahre Trebsener Schiene“ zu erzählen. So ist eine eher spontane Ausstellung überschrieben, die im Bahnhofsgebäude das Interesse wecken soll. Vor allem Vereinsmitglied Dirk Reinhardt ist es zu verdanken, dass historische Bilder und Dokumente aufbereitet und ausgestellt werden können. Der als Kenner hiesiger Eisenbahngeschichte bekannte Enthusiast nutzt damit das 150. Jubiläum der Eisenbahnstrecke Borsdorf – Grimma, um die derzeit verwaiste Bahnstation Trebsen wieder ins Gespräch zu bringen. „Stimmt, das Muldestädtchen liegt nicht direkt auf der Strecke Grimma – Borsdorf. Aber von Beucha aus führt ein Streckenast nach Trebsen, der im gewissen Sinn damit untrennbar verbunden ist“, rechtfertigt Reinhard die Initiative zum historischen Rückblick auf die Bahngeschichte. Und so wird daran erinnert, dass im September 1911 die letzten drei Kilometer Bahnlinie von Seelingstädt nach Trebsen als Teilstrecke eingeweiht wurden. „Dazu muss man im Hinterkopf haben“, so erklärt Reinhardt, „dass bis nach Seelingstädt bereits seit 1998 eine Bahnverbindung bestand.“

Von Frank Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grimma
  • Sportlerwahl
    Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

    Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchen die besten Sportler 2016.  Jetzt hier abstimmen! mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig läuft. Hier abstimmen! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

Azubi- und Studienmesse Grimma: diese Unternehmen sind dabei:

Aussteller aus Industrie, Handwerk, Handel und der Dienstleistungsbranche warben auf der Azubi- und Studienmesse am 4. Februar 2017 in Grimma um die Fachkräfte von morgen. Auch die folgenden Unternehmen informierten vor Ort über freie Ausbildungsplätze in ihrem Betrieb. mehr

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von LVZ.de spielen! mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr