Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Trebsener Schüler erleben Schottland bei Fassrollen und Steinwurf
Region Grimma Trebsener Schüler erleben Schottland bei Fassrollen und Steinwurf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 17.05.2017
Sportunterricht der anderen Art: Bei den Highlandgames im Schloss Trebsen mussten die Schüler Kraft und Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Quelle: Frank Schmidt
Anzeige
Trebsen

Schottenrock statt Sportklamotten: Zumindest mental haben Trebsener Oberschüler im Rittergut Trebsen einen etwas anderen Sportunterricht absolviert. Und dafür hatten die meisten wenigstens einen karierten Plaid im Schottenmuster um, welcher neben dem Kilt wichtiger Bestandteil der Schottentracht ist. „Für uns ist das ein fächerverbindender Unterricht, um in Kombination mit sportlicher Betätigung auch Schottland kennenzulernen“, erklärte die Englischlehrerin Birgit Ditthorn. Freilich würden sich dafür die Schottenspiele en miniature besonders gut anbieten. Eine Woche zuvor schon haben die Mädchen und Jungen der siebenten Klassen für diese kleinen Highlandgames trainiert. Nun aber ging es um die Wurst, oder besser gesagt um Haggis, wie das schottische Nationalgericht mit im Schafsmagen gegarten Innereien des Klauentieres heißt. Also ran ans Fassrollen, Mini-Baumstammweitwurf, Strohsackwerfen, Hufeisenzielwurf und statt Baumstammslalom Eierlauf im Zickzack sowie diverse Geschicklichkeitsspiele. Außerdem stand ein Schottenquiz auf dem Wettkampfplan, dessen Antworten aber Uwe Schimmel als ausgemachten Experten der Trebsener Highlandgames schon in seiner Einweisung für den Projekttag zu verklickern wusste. Wer also gut zuhörte, erfuhr das Wichtigste von dem Land mit 802 Inseln im Norden von Großbritannien. Zu den Besonderheiten von Schottland gehören die Distel als Nationalpflanze und zwei Produkte, mit denen die Schotten ihr Geld verdienen. „Das eine ist das Öl, was sie aus der Nordsee holen, das andere ist der Whisky“, klärte Schimmel auf. Ach ja, da sei auch noch das Ungeheuer von Loch Ness, auch „Nessie“ genannt, Sherlock Holmes und neben dessen geistigen Vaters, Sir Arthur Conan Doyle, weiter berühmte schottische Schriftsteller.

Ein Indiz dafür, dass die kleinen Trebsener Schottenspiel nicht im eigenen Saft schmoren, ist das Interesse daran, was aus anderen Kindereinrichtungen gezeigt wird. So hat sich auch das Freizeit- und Bildungszentrum Haus Grillensee in Naunhof angemeldet und veranstaltet regelmäßig diese Mini- Highland Games für seine Besucher.

Von Frank Schmidt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Säcke voll Plastikmüll und Autoreifen entsorgten die Mitglieder der Angelgruppe MAG. Sie führten einen Arbeitseinsatz an der Mulde zwischen Grimma und Nimbschen durch.

18.05.2017

Highland-Games, Firebirds-Festival, Pfingst-Ritterspiele und Weihnachtsmarkt, über das Jahr hinweg zieht es mehrmals Heerscharen von Besuchern zum Trebsener Schloss. Und über die Jahre hinweg stoßen sie auf ein immer schöneres Ambiente. Derzeit wird der Festsaal im Westflügel und ein weiteres Stück der Schlossmauer saniert.

20.05.2017

Zum Internationalen Museumstag am 21. Mai bietet das Kreismuseum in Grimma um 11.30 Uhr eine Sonderführung durch die Ausstellung „Das Kriegsgefangenenlager Golzern“ an. Das Lager existierte von 1914 bis 1917. Dabei erfährt der Zuschauer sogar, wie viel Kalorien damals auf dem Speiseplan standen.

20.05.2017
Anzeige