Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Unbekannte zerstören Fensterscheibe von Naunhofer Kirche
Region Grimma Unbekannte zerstören Fensterscheibe von Naunhofer Kirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:46 18.02.2016
Diebe hatten die Fensterscheibe der Kirche zerstört. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Naunhof

Zu einem Einbruch in die Kirche in der Ungibauerstraße in Naunhof sucht die Polizei Zeugen. An der Neuapostolischen Kirche war in der Zeit zwischen 31. Januar 11 Uhr bis 4. Februar 19.20 Uhr eine Fensterscheibe eingeworfen worden. Wie die Polizeidirektion Leipzig mitteilte, drangen die unbekannten Täter durch das zerbrochene Fenster in das Innere des Gotteshauses ein. Dort wurden sämtliche Räume und Schränke durchsucht, aber offenbar nichts Brauchbares gefunden.

Laut Polizei wurden keine Gegenstände entwendet. Es entstand aber Sachschaden von etwa 500 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma (Telefon: 03437/70 890) oder einer anderen Dienstelle der Polizei zu melden.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Be einem Unfall auf der Autobahn 14 bei Grimma wurde am Montagabend eine 21- Jährige Fahrerin verletzt. Sie hatte versucht auf die A14 aufzufahren, dabei ein anderes Fahrzeug gerammt und war ins Schleudern geraten.

18.02.2016

Das Rittergut Trebsen steht vor großen Veränderungen. Der Förderverein für Handwerk und Denkmalpflege setzt künftig auf kulturelle Bildung. Für Kinder und Jugendliche ist eine Werkstatt angedacht, um sich dem Thema Stein widmen zu können. Besonders edle Stücke aus der Region sollen präsentiert werden.

18.02.2016

Auf einen Schlag will der Förderverein zum Aufbau des Dokumentationszentrums Industriekulturlandschaft Mitteldeutschland (Dokmitt) seine Mitgliederzahl vervielfachen. Zudem strebt er neue Partnerschaften sowie Fördermittel des Bundes an.

18.02.2016
Anzeige