Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Unternehmen und Dienstleister sorgen für fachspezifische Beratung im Pep
Region Grimma Unternehmen und Dienstleister sorgen für fachspezifische Beratung im Pep
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:10 03.03.2017
Landrat Henry Graichen (li.) und Oberbürgermeister Matthias Berger (r.) zählte auch Leipzigs Handwerkskammerpräsident Claus Gröhn zu den Teilnehmern der Eröffnungsveranstaltung. Hier am Stand der Grimmaer Firma Sonnenschutz Kurzbach mit Uwe Kurzbach. Quelle: Thomas Kube
Anzeige
Grimma

Vom Dachdecker bis zum Maler, vom Raumausstatter bis zum Holzschnitzer, vom Imker bis zum Fleischer - über 50 Handwerker und Gewerbetreibende aus der Region präsentieren sich und ihre Produkte noch bis zum Sonnabend auf der 12. Muldentaler Handwerkerschau im Pep auf den Gerichtswiesen in Grimma. Eröffnet wurde sie gestern durch den Schirmherrn, Landrat Henry Graichen, Pep-Centermanagerin Elke Ullrich und die Kreishandwerkerschaft als Veranstalter.

„Wie stark die Handwerkerschaft im Landkreis Leipzig ist, davon zeugt, dass über 85 Prozent der Waren in der Region hergestellt werden“, lobte Landrat Graichen (CDU) das Engagement der Handwerkerschaft. So gibt es seit eineinhalb Jahren das Kräckerbräu aus Hopfgarten bei Bad Lausick. „Mein Mann Gerd und mein Sohn Oliver haben des Öfteren Bier hobbymäßig gebraut. Und nun haben wir eine Brauerei in der alten Schlossbrauerei in Hopfgarten eingerichtet“, erzählt Ramona Kräcker (53). 300 Liter könnten am Tag produziert werden. Doch das sei derzeit noch nicht möglich, da Beide auch in der Autowerkstatt tätig sind. „Mein Sohn ist Autoschlosser. Damit er mehr Bier brauen kann, suchen wir einen Autoschlosser“, wirbt Ramona Kräcker. Das Bier aus Hopfgarten ist begehrt, da es den Geschmacksnerv von vielen trifft. „Gegenwärtig ist besonders unser Festbier und unser Schwarzes gefragt“, so Oliver Kräcker (34). Ab April gibt es dann wieder das Summer Ale, das aus vier verschiedenen Hopfensorten gebraut wird. Auf der Messe hatte Sabine Schallo aus Neukieritzsch bereits ihre Bestellung aufgegeben. „Ich bin Inhaberin von Sächsischen Spezialitäten und Souvenirs. Ich suche immer besondere Produkte für meine Kunden, und hier bin ich wieder fündig geworden“, sagt die 52-Jährige. Andrang herrschte auch am Stand von Lysann Heider-Martin. Die 37-Jährige Schauwerbegestalterin hat ihr Hobby zum Beruf gemacht. „Ich habe schon immer gern gezeichnet. Und nun verdiene ich mein Geld mit Porträts von Tieren und Menschen, aber auch von Gebäuden oder Kopien alter Meister“, sagt die Colditzerin. Urlaubsflair atmete man dagegen am Stand der Grimmaer Kaffee & Schokoladen Manufaktur ein. So gab es unter anderem Kaffeespezialitäten aus Peru, Tanzania oder Indien. „Am Besten geht jedoch Grimmas Schälchen Heeßer. Es ist eine exclusiv für die Stadt Grimma kreierte Mischung“, erzählt der Geschäftsführer Sven Genilke. Diese sei zusammen mit der Grimmaer Bevölkerung und der Stadtverwaltung auf dem Weihnachtsmarkt verkostet worden. Roland Börngen (71) aus Panitzsch war dagegen mit einer Neuheit auf der Messe. Seit einem halben Jahr gibt es die patentierte Halterung für Unterarmstützen und Gehstöcke. Diese präsentierte er auf der Messe gemeinsam mit dem Erfinder, Dieter Merchel, aus Leipzig. Markisen und Schiebeläden oder Klappläden gab es dagegen bei Uwe Kurzbach (54). Das Unternehmen Kurbach Sonnenschutz ist bereits seit 1991 auf dem Markt. „Wir haben damals mit Sonnenschutzfolie für Autos angefangen“, erinnert sich Uwe Kurzbach. Mittlerweile sind seine beiden Söhne Daniel und Oliver mit im achtköpfigen Unternehmen. „Wir sind seit der ersten Handwerkerschau im Pep vertreten. Wenn es auch nicht immer zu Vertragsabschlüssen kommt, so ist es doch wichtig für unser Image“, sagt er. Auch Malermeister Conrad Hempel (61) aus Zschoppach war mit seinem Sohn Marcus Hempel (35 ) und seiner Schwiegertochter Julia (27) auf der Handwerkerschau vertreten. Das Zschoppacher Unternehmen beschäftigt zehn Mitarbeiter und zwei Lehrlinge. „Wir haben auch einen behinderten Lehrling eingestellt, der sehr viel Freude an seiner Arbeit hat“, erklärt der Geschäftsinhaber. Landrat Henry Graichen hörte das gern, da er vorhat, im zweiten Halbjahr eine Podiumsdiskussion zum Bundesteilhabegesetz zu veranstalten. Conrad Hempel versprach, daran teilzunehmen. Leckere Düfte stiegen dagegen am Stand von Bernhard Viehweg aus Großbardau auf. Die Salamis waren gefragt. Süß sind die Produkte von Imker Egbert Voigt aus Altenhain. Was seine Bienenvölker in der wärmeren Jahreszeit fleißig sammelten, kann man jetzt in Honiggläsern erwerben.

Noch bis Sonntag kann jeder selbst mit den Handwerkern und Dienstleistern unter dem Motto „Gemeinsam für die Region“ in Grimma ins Gespräch kommen, um Einblicke in ihre Gewerke zu erhalten, und um Produkte und Leistungen kennen zu lernen. Geöffnet ist die Messe am Freitag von 9 bis 20 Uhr und am Sonnabend von 9 bis 18 Uhr.

Von Cornelia Braun

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zähmung des widerspenstigen Tiergartenbaches ist Teil des bestätigten Wiederaufbauplanes zur Hochwasserschadensbeseitigung 2013 und hat höchste Priorität. Vorgesehen sind mehrere Rückhaltungen im Oberlauf des Tiergartenbaches sowie der Bau einer Entlastungsrinne im Mündungsbereich zur Zwickauer Mulde in der Haingasse.

02.03.2017

„So ein junges Publikum hatten wir wohl noch nie zu einer Vernissage.“ Stefanie Teichmann, verantwortlich für die Ausstellungen in Naunhofs Galerie Kugel, zeigte sich am späten Mittwochnachmittag fasziniert vom gewaltigen Interesse der Kinder, die den Mann sehen wollen, der so viele Träume in ihnen weckt. In Scharen waren sie herbeigeströmt.

02.03.2017

Die Landtagsfraktion der Alternative für Deutschland (AfD) tourt derzeit mit der Veranstaltung „Extremismus in Sachsen – ein Land im Fadenkreuz“. Am Mittwochabend warnten die Populisten im Grimmaer Ratssaal vor einer Radikalisierung des Landes durch den Islam.

18.10.2017
Anzeige