Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Unwetter in und um Grimma gehen glimpflich aus
Region Grimma Unwetter in und um Grimma gehen glimpflich aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:29 31.05.2018
Die großen Regenmengen stauten sich unter einer Bahnunterführung. Quelle: Felix Käseberg
Grimma

Das kurze aber heftige Unwetter am Mittwochabend mit Starkregen und vereinzelten Hagelschauern in und um Grimma ist mit glimpflichen Folgen über die Region hinweg gezogen. Das geht aus einer ersten Bilanz der Stadtverwaltung hervor.

Dennoch kam es zu Überschwemmungen, die bei solchen Wetterlagen immer wieder an neuralgischen Punkten auftreten. So waren einmal mehr die Bahnunterführung in der Husarenstraße und die in der Straße des Friedens betroffen, wo das tiefer liegende Betriebsgelände der Baugenossenschaft gewissermaßen zum Überlaufkanal für die Wassermassen wurde.

Land unter: Durch starken Regen wurden am Mittwochabend in Grimma und Großbothen mehrere Bahnunterführungen überflutet.

Hohe Regenmengen

Binnen einer halben Stunde seien 20 bis 30 Liter Regen je Quadratmeter niedergegangen, erklärte Jens Oehmichen vom Deutschen Wetterdienst. Die Messstelle in Grimma-Kleinbothen registrierte insgesamt 34,2 Liter pro Quadratmeter.

Rund um die Stadt Grimma hat es am Abend vereinzelt Überschwemmungen nach Starkregen gegeben. Mehr zur Unwetterlage hier...

Gepostet von LVZ Kreis Leipzig am Mittwoch, 30. Mai 2018

Auch in Großbothen stand die Bahnunterführung auf der B107 unter Wasser. Aber nennenswerte Wasserschäden im kommunalen Bereich seien nicht aufgetreten, sagte Stadtsprecher Sebastian Bachran auf Nachfrage.

In Mutzschen allerdings gab es einen Stromausfall und ein kommunales Datennetzwerk sei ausgefallen, sodass das Bürgerbüro am Donnerstag – dem einzigen Öffnungstag in der Woche – geschlossen bleibt.

Von Frank Schmidt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Feuerwerksspektakel „See in Flammen“ am Ammelshainer See sagte der Veranstalter für dieses Jahr ab. Diese Entscheidung wird bedauert und begrüßt. Naunhof braucht derartige Einnahmen.

03.06.2018

Die Handelskette Aldi möchte in der Altstadt von Grimma neu bauen. Der Stadtrat ebnete jetzt den Weg für die Pläne des Discounters. Für die Verwirklichung der Pläne waren einige Hürden zu nehmen.

03.06.2018

Weitere Besucherkreise will der Rittergutsverein Trebsen anziehen. Er sucht nach Kooperationen mit Schulen der Region und plant Öffnungszeiten an den Wochenenden. Dafür hat er viel investiert.

03.06.2018