Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Uwe Schöne – schon eine Grimmaer Fußball-Legende
Region Grimma Uwe Schöne – schon eine Grimmaer Fußball-Legende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 30.01.2010
Grimma

Kaum ein Spieler, der von Kindesbeinen an dem Fußball hinterher jagte, ist nicht durch die Trainingsschule von Uwe Schöne gegangen.   Dabei war er nie selbst aktiver Fußballer, sondern turnte bis zu seinem 22 Lebensjahr bei Einheit Grimma, damals noch unter den Fittichen einer weiteren Grimmaer Sportlegende, nämlich Willi Schmidt. 1980 führte ihn dann der Weg zum Grimmaer Fußball. Als Übungsleiter der E-Jugendlichen (Altersklasse acht bis zehn Jahre) begann seine einzigartige Trainerlaufbahn. Einzigart auch deshalb, weil in seinem privaten Sportzimmer über 100 Pokale stehen, die er als Trainer mit seinen Mannschaften gewonnen hat.   Uwe Schöne legt Wert darauf und betont dies immer wieder, dass ihm über die Jahre mehrere Sportfreunde helfend zur Seite standen. Werner Jubisch, Gerald Danneberg, Wolfgang Sather, Gerold Gaitzsch, Peter Rusch oder Hansjörg Beitlich waren wichtige Stützen im Trainingsverband Schöne.   Seine Schützlinge von einst schrieben regional auch Fußballgeschichte. Spieler wie René Schmidt (mit Bundesligaeinsätzen), Daniel Wohllebe (Trainer FC Grimma), Tobias Reisinger, Tino Kleinert, Marcel Schweineberg, Silko Stein, Mathias Stäudte, Marcus und Philipp Saalbach lernten bei ihm ebenso das Fußballeinmaleins wie die heutigen Spieler des FC Grimma Sebastian Hemme, Sebastian Vogel, Oliver Kurzbach oder Stefan Pannicke. Mehrere Male wurde der leidenschaftliche Hefebiertrinker Uwe Schöne Bezirksmeister mit der Grimmer E-Jugend. Seine Siege bei Hallenturnieren oder Platzierungen bei Kreismeisterschaften aufzuzählen, fällt Uwe echt schwer, da es an der Zahl sehr viele sind.   Auch international war Uwe Schöne mit seinen Mannschaften im Einsatz. Mehrere Spiele und Turniere in Frankreich und Österreich waren immer mit großem organisatorischem Aufwand verbunden, zählen aber zu den absoluten Höhepunkten seiner sportlichen Trainerlaufbahn. In Grimmas Partnerstadt Weingarten, genauer beim SV Weingarten, kennt man Uwe Schöne schon seit Jahren bestens. Ein Kontakt, den er auch zukünftig nicht missen möchte.   Als die Familie Schöne vor einiger Zeit Silberhochzeit feierte, wünschte sie sich vom Verein einen Wäschetrockner. Die Erklärung war einfach. Seine Frau Renate wäscht seit 30 Jahren alle Trikots der von Uwe betreuten Mannschaften zum Nulltarif. Eine ebenso tolle Leistung, die mit Dankesworten kaum auszudrücken ist.   Am heutigen Sonnabend ist nun Uwe Schöne 60 Jahre. Würden all seine ehemaligen Spieler antreten, um ihm zu gratulieren, reichte die Schlange mehrere Stadionrunden. Aber mit Sicherheit wird dieser Tag auch so ein unvergesslicher für die Familie Schöne.

Matthias Seifert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schmetterlinge, Räuberinnen, Eiswinde. Und ein kleines Mädchen, das verzweifelt nach ihren entführten Spielgefährten sucht. Hans Christian Andersens Märchen „Die Schneekönigin“ wird morgen von den Kindern der Musikschule Theodor Uhlig tänzerisch dargestellt.

30.01.2010

Action ist auch beim Grethener „A-Team“ garantiert. Doch ganz anders als bei den amerikanischen Filmserienhelden gilt der Einsatz der Männer hier allein einem Thema: dem Abwasser.

30.01.2010

Bei der renommierten Sechs-Länder-Schau in Taucha sind morgen die 300 besten Brieftauben aus Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen zu bestaunen.

29.01.2010