Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Ventil-Wegnahme: Grimmas Stadtchef stellt sich hinter Polizei
Region Grimma Ventil-Wegnahme: Grimmas Stadtchef stellt sich hinter Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:56 21.06.2016
Grimmas Oberbürgermeister Matthias Berger ergreift für die Polizeibeamten Partei. (Archivfoto) Quelle: Leipzig report
Anzeige
Grimma

Die interne Prüfung eines womöglich fremdenfeindlichen Vorfalls im Polizeirevier Grimma dauert an. Uwe Voigt, Pressesprecher der übergeordneten Polizeidirektion Leipzig, bestätigte zunächst den Vorfall. Das Nachrichtenmagazin Focus hatte am Wochenende gemeldet, dass einem 17-jährigen syrischen Asylbewerber im Zuge einer Polizeikontrolle die Luft vom Fahrrad gelassen worden war und die Beamten die Ventile eingezogen hatten. Damit sollte die Weiterfahrt des uneinsichtigen Jugendlichen verhindert werden, weil sich das Fahrrad nicht in einem verkehrstauglichen Zustand befand. „Allerdings“, so Voigt weiter, „ist das die Sichtweise des 17-Jährigen. Dazu müssen die Beamten noch gehört werden. Das ist ihr gutes Recht.“ Dienstrechtliche Maßnahmen, die Polizeipräsident Bernd Merbitz laut Focus angekündigt hatte, seien eingeleitet worden. Das sei aber intern. Ein Ergebnis könne erst nach dem Abschluss der Prüfung mitgeteilt werden.

Grimmas Oberbürgermeister Matthias Berger (parteilos) stärkt indes den Polizeibeamten den Rücken. „Was daran fremdenfeindlich sein soll, erschließt sich mir nicht“, machte er sich Luft. „Ich halte das Verhalten unserer Grimmaer Polizei, die ich als sehr korrekt und bemüht kenne, für absolut richtig, und dass diese Vorgehensweise unabhängig von der Herkunft eine pragmatische Maßnahme darstellt, liegt auch im Interesse der Sicherheit des Betroffenen“, meinte er.

Von Leipzigs Polizeipräsident Merbitz hätte er sich erhofft, dass er sich, statt „seine Kollegen in die Pfanne zu hauen, hinter die Polizei stellt“. Gleichzeitig rief der Oberbürgermeister zur Vernunft auf: „Wir sollten in den sicher nicht einfachen politischen Zeiten alle aufpassen, dass vor lauter Hysterie nicht unnötigerweise noch mehr politischer Schaden beziehungsweise politische Unruhe entsteht.“

Von okz/cb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fünf Bands stehen am 25. Juni in Prießnitz auf der Bühne: Stargast des Open Airs, das der Rockclub Frohburg veranstaltet, ist der australische Gitarrist Rob Tognoni. Doch er ist hier in bester Gesellschaft, etwa der polnischen Bluessängerin Beata Kossowska.

20.06.2016

Wegen Verstößen gegen den Tierschutz wurde am Montag die Rinderherde eines Landwirtes aus dem Grimmaer Ortsteil Großbardau mit rund 140 Tieren beschlagnahmt. Die Landkreis-Behörde wirft dem Besitzer mangelndes Herdenmanagement vor.

20.06.2016

Eine Rekordbeteiligung hat es am Sonnabend beim EnviaM-Kids-Cup in Grimma gegeben. Mit 63 Teilnehmern wurde er 2006 erstmals am Rande des Muldental-Triathlons ausgerichtet. Nun tummelten sich um die 380 Kindergarten- und Grundschulkinder im Grimmaer Stadion der Freundschaft.

19.06.2016
Anzeige