Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Verkehrserziehung: Schüler deuten Geschwindigkeiten
Region Grimma Verkehrserziehung: Schüler deuten Geschwindigkeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:14 08.06.2018
Bei einem Verkehrserziehungsprojekt in Großbothen ging es mit den Schülern ums Thema Geschwindigkeit. Quelle: Thomas Kube
Anzeige
Grimma/Großbothen

Auf die Bremse, fertig, los" heißt ein Projekt zur Verkehrserziehung für und zum Schutz unserer Schulkinder. Kinder lernen rasend schnell und das im wahrsten Sinne des Wortes. Allerdings können unsere rasanten Kleinen oft noch nicht erfassen, dass sich auch alles um sie herum in unterschiedlichen Geschwindigkeiten bewegt.

Mit diesem Grundschulprojekt lernen speziell Kinder der dritten Jahrgangsstufe den Begriff Geschwindigkeit richtig zu deuten. Denn überhöhtes Tempo ist nach wie vor eine Hauptursache für viele Verkehrsunfälle. Die gemeinnützige Gesellschaft für Kriminalprävention und Verkehrssicherheit mbH (gGKVS) hat es sich zum Ziel gesetzt, zusammen mit Städten und Gemeinden Aufgaben der Verkehrssicherheit durchzuführen.

Dazu gehört die Unfallverhütung durch Anpassung der gefahrenen Geschwindigkeiten mittels Geschwindigkeitskontrollen. So auch am Freitag Vormittag an der B 107 unweit der Grundschule in Großbothen. Ziel der Aktion war es, Kindern der dritten Klasse spielerisch ein Gefühl für Geschwindigkeit und Bremswege zu vermitteln.

Ebenso sollten die Autofahrer sensibilisiert werden, sich an vorgeschriebene Geschwindigkeiten zu halten und stets bremsbereit zu sein. Bei der halbstündigen Aktion mussten dann auch bloß zwei Autofahrer durch den roten Daumen auf ihre überhöhte Geschwindigkeit hingewiesen werden. Die deutliche Mehrheit fuhr vorschriftsgemäß maximal 50 km/h und wurde dafür von den 16 Kids mit dem grünen Daumen optisch belobigt.

Von Thomas Kube

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf der jüngsten Stadtratssitzung wurde der neue Bürgermeister Robert Zillmann (parteilos) vereidigt. Er schwor die Kollegen ein, aus Colditz einen „Leuchtturm in der Region“ zu machen.

11.06.2018

Geschichte erwachte zum Leben. Mit einer Zeitkapsel in Form des Großbardauer Trafohäuschens reisten Donnerstagabend 70 Mitwirkende durch 800 Jahre des Parthedorfes Großbardau. Der Heimatabend war Bestandteil der 800-Jahrfeier.

08.06.2018

Fünf Heimatvereine, sechs Sportvereine, drei Kindereinrichtungen und ein Hort können sich über Unterstützung ihrer Vorhaben aus dem PS-Lotterie-Zweckertrag der Sparkasse Muldental freuen. Rund 28 000 Euro fließen für ihre Vorhaben.

08.06.2018
Anzeige