Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Vermeintliche Spendensammlerinnen bestehlen Seniorin im Altenheim
Region Grimma Vermeintliche Spendensammlerinnen bestehlen Seniorin im Altenheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 25.10.2016
Polizei-Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Zwei vermeintliche Spendensammlerinnen haben am Montagmittag eine 84-Jährige in einem Colditzer Pflegeheim bestohlen. Wie die Polizei mitteilte, betraten die Frauen gegen 12.30 Uhr das Zimmer der Seniorin in der Einrichtung am Wettiner Ring und baten um Spenden für Bedürftige. Die ältere Dame klingelte nach der Pflegerin, welche kurz darauf auch erschien. Die jungen Frauen verließen im Anschluss das Zimmer. Die Bewohnerin bemerkte nach ihrer Mittagsruhe, dass zuvor verschlossene Schubladen offen standen. Aus ihrem Portemonnaie fehlte ein zweistelliger Betrag. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls.

Die Täterinnen sollen etwa 15 bis 16 Jahre alt gewesen sein. Sie werden als etwa 1,60 Meter und 1,65 Meter groß beschrieben. Sie sind schlank und haben schwarzes, welliges Haar. Die Frauen sollen gebrochenes Deutsch gesprochen und ein südländisches Aussehen gehabt haben.

joka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Laute Musik mit rechtsextremen Inhalten soll durch morgendliches Stimmengewirr in einem Schulbus von Leipzig nach Grimma gedrungen sein. Eine betroffene Mutter von vierzehnjährigen Kindern machte den Vorfall im Internet öffentlich. Das Unternehmen Regionalbus Leipzig konfrontierte den Fahrer mit dem Vorwurf.

27.10.2016

Die Linken blasen in das gleiche Horn: Nachdem die Finanzlücke für Leipziger Symphonieorchester und Sächsische Bläserphilharmonie noch immer nicht geschlossen ist, fordern sie jetzt die CDU-Landräte Henry Graichen und Kai Emmanuel auf, Tacheles zu reden.

28.10.2016

Geschichten wie jene von Airey Neave, dem in einer selbst geschneiderten Wehrmachtsuniform 1942 die Flucht von Schloss Colditz gelang, bekamen am Sonnabendabend jene zu hören, die sich zwei Führungen durch die Feste angeschlossen hatten. Hinterher gab’s einen Gefangenenschmaus.

25.10.2016
Anzeige