Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Vor allem Bewährtes beim Naunhofer Kartoffelfest
Region Grimma Vor allem Bewährtes beim Naunhofer Kartoffelfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:48 19.05.2015
Spaß beim Fest: Jennifer, Celine und Kira (v.l.) schmückten sich im vergangenen Jahr mit einer Kartoffelkette. Quelle: Ingrid Hildebrandt

Es seien genügend Sach- und Geldspenden eingegangen, um die traditionellen Wettbewerbe in gewohnter Weise laufen lassen zu können.

In einem Monat, am 5. September, soll das Fest beginnen. Zur Auftaktveranstaltung bringt Kabarettist Michael Sens, der schon mehrfach in diesem Rahmen erfolgreich gastierte, zwei neue Gesichter mit. Hans Krüger und Martin Herrmann wollen mit ihm die Lachmuskeln des Publikums reizen. Im Anschluss werden die tanzwütigen Besucher befriedigt - per Disco.

Wenn sich die Geschäfte der Schausteller öffnen, bietet der Kegelverein Naunhof Köstliches auf seiner Schlemmermeile. "Das ist seit Jahren ein zuverlässiger Partner von uns", sagt Gaitzsch. Auch andere Vereine seien als feste Größe dabei. Gaitzsch: "Sie präsentieren sich und bieten vor allem für Kinder Attraktionen an, zum Beispiel Basteln, Malen, Holzarbeiten, Spiele und einen Rollstuhl-Parcours." 16 Händler runden das bunte Treiben ab, dieses Mal bringen sie laut KulturWerkStadt viele größere Stände mit. Es gebe unter anderem Tees, Gewürze, Geschenkartikel, Kleidung, Schmuck, Felle, Trophäen, Lederwaren und Holzskulpturen, bei letzterem Händler seien sogar Vorführungen mit der Kettensäge geplant.

Das Fest setzt hauptsächlich auf Bewährtes, auch wenn manche Tradition eine Weile unterbrochen war. So wird es nach vielen Jahren wieder eine Fahrrad-Versteigerung geben, wie sie in jüngster Vergangenheit dem Veilchenmarkt vorbehalten war. Herrenlose Drahtesel können erstanden werden, die das Ordnungsamt einsammelte oder die im Rathaus abgegeben wurden.

Das bunte Programm mit Teilnehmern und Gewinnern der Naunhofer Teenage Star Talent Show hat wieder das Zeug für einen besonderen Höhepunkt. Am Nachmittag des 6. August werden die Sängerin Michelle Kretzschmar, die Turniertanzformation La Vida und die Akrobaten vom BC Eintracht Leipzig 02 erwartet. Wer als Zuschauer die Wahl hat, hat auch die Qual, denn zur selben Zeit spielt die Naunhofer Theatergruppe im nahen Hof der Grundschule ihr Stück "König Drosselbart".

Übers Wochenende sind vielfältige Wettbewerbe geplant. Abgesehen von der Kür des Bürgerschützenkönigs, drehen sie sich in der Hauptsache um die Knolle, die dem Fest den Namen gab. So wird das schmackhafteste Kartoffelgericht ebenso gesucht wie der größte Vertreter der Sorte "Blauer Schwede" und der Exot des Jahres. Und natürlich soll es einen diesjährigen Kartoffelkönig geben. Die Band Gipsy will am Samstagabend mit Hits ab den 1970ern einheizen; am Sonntagnachmittag erinnern Samba Pintada mit ihren Trommeln an des Fußballfieber des Sommers.

All das wäre unmöglich, wenn nicht viele Sponsoren in ihre Taschen greifen würden. "Dieses Mal ist es mir gelungen, sogar einen Naunhofer Unternehmer zu finden, der eine ganze Abendveranstaltung finanziert", erklärt Anja Gaitzsch. "Mein Wunsch wäre, dass sich auch andere finden, die wenigstens einen Programmpunkt präsentieren." Die Hoffnung auf einen Hauptsponsor, nach dem das Fest benannt wird, habe sie noch nicht aufgegeben. "Vielleicht fürs nächste Jahr zum 25. Kartoffelfest, wenn wir das Programm etwas anders gestalten wollen, unter anderem mit einem großen Umzug", sagt sie.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 05.08.2014
Pfeifer, Frank

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Öffentliche Nahverkehr (ÖPNV) steht vor großen Herausforderungen. Das wissen auch die Verantwortlichen im Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) und haben sich deshalb einen Strategieprozess verordnet.

19.05.2015

Mit Engelszungen versuchte Bauamtsleiter Thomas Hertel den Stadtrat am Donnerstagabend zu überzeugen, die Winterdienstleistungen auf kommunalen Straßen an eine Privatfirma zu übergeben und damit, wie er sagte, Risiken von der Stadt zu nehmen.

19.05.2015

Ein wenig aufatmen dürfen die Eltern, die ihre Sprösslinge in der Lindhardter Kindertagesstätte Funtasia betreuen lassen. In seiner Sitzung am Mittwochabend unternahm der Ortschaftsrat erste Schritte, mit denen die Einrichtung bewahrt werden soll.

19.05.2015
Anzeige