Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Weil es gerade gut passt: Commichau feiert 750. Geburtstag
Region Grimma Weil es gerade gut passt: Commichau feiert 750. Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 27.08.2015
Andreas Müller, Katrin Müller, Bärbel und Harald Behne sowie Uta Becker (von links) gehören zum Organisations-Team für die 750-Jahrfeier von Commichau. Quelle: Thomas Kube
Anzeige

. Zwischen 1258 und 1266 soll es erstmals erwähnt worden sein. Und weil Ende August das 20. Teichdammfest ansteht, haben sich einige Einwohner vorgenommen, das Jubiläum damit zu koppeln. 1265 wird so zum entscheidenden Jahr.

Wenn die Commichauer vom 28. bis 30. August zusammenkommen, dürfte das aber sowieso kaum eine Rolle spielen. Schließlich ist niemand so alt, als dass er sich noch an die Besiedlung des Gebiets erinnern könnte. Vielmehr Gesprächsstoff mag die jüngere Geschichte bieten, die bei vielen noch wach ist.

"In Commichau war nichts mehr los", blickt Harald Behne vom Heimatverein zurück. Schon in den 1970er-Jahren habe die letzte Kneipe geschlossen. Kurz nach dem Mauerfall traf es das letzte Geschäft, in dem sich die Nachbarn darüber unterhielten, was gerade jenseits ihrer Gartenzäune geschah.

Die Feuerwehr hatte damals schon sehr lange vor, jeweils am 1. Juni ein Kinderfest zu veranstalten, weiß Rolf Müller vom Heimatverein. Als der Commichauer Teich, eine regelrechte Fäkaliengrube, im Rahmen einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme entschlämmt und sein Damm kultiviert wurde, wollte der damals noch neue Bürgermeister Matthias Schmiedel (parteilos) das Areal feierlich einweihen. "Die Feuerwehr nutzte die Gelegenheit, um ihr lange gewünschtes Fest ins Leben zu rufen. Seitdem hat es Ende August Tradition", erklärt Müller.

Mit der eigenen Ortsfeuerwehr hatte es aber bald ein Ende, 2000 wurde sie nach Zschadraß eingegliedert. "Um das Dorfleben aufrechtzuerhalten, gründeten wir am 24. Mai 2002 unseren Heimatverein", rekapituliert Behnes Frau Bärbel. Damit war ein Träger für all die Aktivitäten geschaffen, die mit der Zeit gewachsen waren und noch entstehen sollten: Weihnachtsbaumverbrennung, Winterrodeln, Osterfeuer, Teichdammfest, Halloween, Weihnachtsfeier.

Bilder werden am Festwochenende und am 6. September im Vereinshaus von einigen Ereignissen der Vergangenheit künden. Bereits am Freitag, 28. August, soll das Fest 19 Uhr mit einer Feierstunde beginnen, auf der Filme vom Schul- und Heimatfest 1959, vom ersten Teichdammfest 1995 und vom 50-jährigen Geburtstag der Feuerwehr 1998 zu sehen sind.

Für den 29. August haben zwei Heimatfreunde eine große Oldtimerschau organisiert, die 10 Uhr beginnt; außerdem gibt's Schauvorführungen eines Schmieds und eines Stellmachers. Ab 15 Uhr spielen die Hohburger Musikanten auf. Ihnen folgt ab 19 Uhr der Sermuther Caddy-Club, bevor ab 19.30 Uhr die Liveband Waldheimer Musikexpress die Nacht zum Tage macht. Der Sonntag klingt ab 10 Uhr mit einem Frühschoppen und Kinderbelustigungen aus.

Fleißige Frauen haben 800 Meter Wimpelketten genäht, die Lust aufs Feiern machen sollen. Dazu kommen große Strohpuppen und Plakate an den drei Ortseingängen. Sie zeigen an: In Commichau ist jeder willkommen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 25.08.2015
FRANK PFEIFER

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Oldtimertreffen gibt es mittlerweile auch im Muldental recht viele an der Zahl. So attraktiv für das Publikum wie das Brandiser, das am Sonnabend zum 14. Mal auf dem Markt stattfand, sind jedoch nur die Allerwenigsten.

26.08.2015

"Grimma ist in die Bundesliga der Lutherorte aufgestiegen" - so formulierte es zu Beginn der vergangenen Woche Oberbürgermeister Matthias Berger (parteilos) im Rahmen eines Pressegespräches in Vorbereitung auf das vom 28. bis 30. August in seiner Stadt stattfindende Festival der Reformation.

26.08.2015

Um in Zukunft ein noch stärkeres Instrument für die Integration von Flüchtlingen zu werden, beschloss der seit dem Frühjahr existierende Naunhofer Unterstützerkreis, einen eigenen Verein ins Leben zu rufen.

24.08.2015
Anzeige