Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Weltmeisterlicher Auftritt beim 40. Blütenfest
Region Grimma Weltmeisterlicher Auftritt beim 40. Blütenfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:33 11.05.2018
Michael Händel und Wolfgang Scheefe gehören zum Organisationsteam des 40. Blütenfestes in Dürrweitzschen. Quelle: Frank Prenzel
Grimma/Dürrweitzschen

Auf dem ersten Blick stimmt da was nicht: Beim beliebten Blütenfest in Dürrweitzschen steht das 40. Jubiläum ins Haus – seine Premiere aber erlebte es im Jahr 1976. „Es gab zwei Unterbrechungen“, klärt Wolfgang Scheefe auf. Der 61-jährige Vorstandsassistent der Obstland AG und Vorsitzende des Fördervereins „Obstland“, der mit im Organisationsboot sitzt, erinnert sich aber nur noch an den Grund im Jahr 1993. Damals feierte Dürrweitzschen seine Ersterwähnung vor 600 Jahren. Statt des Blütenfestes gab es eine große Jubiläumssause.

DDR-Stars und tausende Besucher

Wenn nun vom 11. bis 13. Mai das 40. Blütenfest ins Obstland-Dorf lockt, dürften auch Erinnerungen an die Anfänge wach werden. Das Blütenfest war ein Kind der damaligen LPG „ObstproduktionDürrweitzschen und reihte sich in ähnliche Festlichkeiten der Obstland-Region ein. In Leisnig und Sornzig reicht die Tradition sogar noch weiter zurück. Zu DDR-Zeiten habe es Tausende zum Blütenfest nach Dürrweitzschen gezogen, weiß Scheefe zu berichten. Weil die LPG-Kulturkasse üppig gefüllt war, wurde ihnen einiges geboten. Karussell, Monika Hauff und Klaus-Dieter Henkler, Achim Menzel – so mancher DDR-Star stand am Rand der blühenden Obsthaine auf der Bühne. Mit dem Gastspiel eines DDR-Staatszirkus an allen Blütenfest-Standorten sei 1986 ein regelrechter Geniestreich gelungen, blickt Scheefe zurück.

Nach der Wende fehlte Geld

Das Blütenfest überstand die Wendezeit. Aus der LPG ging 1991 die Obstland AG hervor, ein junges Unternehmen, das sich im freien Markt behaupten musste. „Es fehlte Geld“, bringt es Scheefe auf den Punkt. Dennoch war es der jungen Firma ebenso zu verdanken wie der Kommune, dass die Tradition wach gehalten wurde.

„Wir müssen seit der Wende kleinere Brötchen backen, sind aber immer um ein Highlight bemüht“, gibt der 61-Jährige zu verstehen. Noch einmal Karussell, die Firebirds aus Leipzig, ein Boxwettkampf oder ein Bikertreffen nennt Michael Händel als Beispiele. Der 44-jährige Vizechef des Vereins Bürgerzentrum Thümmlitzwalde hält im Organisationsteam die Fäden in der Hand. Seit seiner Gründung vor neun Jahren hat der Verein den Hut auf für das Blütenfest, das alle fünf Jahre seinen angestammten Platz verlässt. Denn zu runden Geburtstagen lädt Sachsenobst zum Feiern auf sein Gelände ein.

Blütenfestlauf und Blütenfestturnier

Laut Scheefe hat das Blütenfest dank seines Werdegangs ein stückweit überregionale Bedeutung. Dazu trägt der Blütenfestlauf ebenso bei wie das zweitägige Blütenfestturnier im Spring- und Dressurreiten, das die Abteilung Pferdesport des SV Ragewitz-Dürrweitzschen parallel zum Fest auf die Beine stellt. Seit der Wende leistet die Kommune einen wichtigen Beitrag – zunächst die Gemeinde Dürrweitzschen, später die Einheitsgemeinde Thümmlitzwalde und schließlich die Stadt Grimma. Die Muldestadt steuert laut Händel 40 Prozent des Budgets bei, den Rest bringen die Vereine des Dorfes und Sponsoren bei.

Weltmeisterin Annika Winkler zu Gast

Die Obstland AG lädt dabei nicht nur zu Rundfahrten durch die Plantagen ein, sondern veranstaltet auch den Blütenfestlauf und finanziert den kulturellen Höhepunkt. In diesem Jahr gilt der Auftritt von Annika Winkler als der Knaller schlechthin. Es ist ein Heimspiel für die Welt-, Europa- und Deutsche Meisterin im Pole Tanz. „Die stellt Fabian Hambüchen in den Schatten“, freut sich Scheefe schon jetzt auf den Auftritt am Sonntag gegen 13.45 Uhr. „Wir versuchen, mit möglichst wenig Mitteln Besuchermagneten zu finden“, verdeutlicht Händel.

Aus dem Programm

Freitag, 11. Mai

18.30 Uhr: Traditionelles Fußballspiel der Alten Herren

Sonnabend, 12. Mai

ab 8 Uhr: Blütenfestturnier im Spring- und Dressurreiten

14 Uhr: 16. Tanztreffen SV Thümmlitzwalde

17 Uhr: musikalische Überraschungseinlage

19 Uhr: Die Dreiländer-Partyband bittet zum Blütenfesttanz

21 Uhr: Feuershow mit Anne Fleischer

Sonntag, 13. Mai

ab 8 Uhr: Blütenfestturnier im Spring- und Dressurreiten

10 Uhr: Blütenfestlauf durch die Plantagen der Obstland Dürrweitzschen AG

11 Uhr: Musikalischer Frühschoppen

11 bis 17 Uhr: Mit dem Sachsenobst Express durch die Obstland-Plantagen

11.30 Uhr: Frühlingsboten aus der Küche mit Showkoch Robby Höhme

12 bis 15 Uhr: Zaubershow mit Silvio dem Zauberer

13 Uhr: LineDancer aus Nerchau

13.30 Uhr: Miniplaybackshow und Tanzeinlagen von Hort und Schule Zschoppach

13.45 Uhr: Auftritt der Weltmeisterin im Pole Tanz – Annika Winkler aus Dürrweitzschen

14 Uhr: Programm der „Kleinen Strolche“ aus der Kindertagesstätte Dürrweitzschen

danach: Stamping Feet

Einer davon dürfte dieses Mal die Formation Stamping Feet am Sonntag ab 14 Uhr sein. „Die bieten eine Drum-Performance vom Feinsten und trommeln auf allen möglichen Gegenständen“, weiß Scheefe. Die Söhne der Schlagzeuger von Silly und den Puhdys gehören zu der fünfköpfigen Truppe, die vor vier Jahren beim Empfang der deutschen WM-Fußballhelden sogar auf der Fanmeile am Brandenburger Tor lautstark zu hören war.

Premiere mit Showkoch Robby Höhme

Mit Dürrweitzschens Showkoch Robby Höhme gibt es eine weitere Premiere zum diesjährigen Blütenfest neben dem Bürgerzentrum. Er zaubert Sonntagmittag Frühlingsboten aus der Küche. Ohnehin setzen die Programm-Macher aus dem Verein der Vereine viel auf heimische Stars und Sternchen. So stehen die Kita-Steppkes ebenso auf der Bühne wie die Grundschüler aus Zschoppach. Ein Höhepunkt dürfte am Sonnabend auch das 16. Tanztreffen des SV Tümmlitzwalde sein. Es ist also angerichtet: die Sause kann beginnen.

Von Frank Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Neues Gesicht im Kulturraum Leipziger Raum: Der 34-jährige Nerchauer Sebastian Miklitsch hat seine Tätigkeit als neuer Kultursekretär aufgenommen.

11.05.2018

Katzenmörder? Familie Schubert aus der Beiersdorfer Straße in Grimma musste bereits den Tod von drei Katzen betrauern. In allen drei Fällen vermutet sie, dass nachgeholfen wurde. Die junge Vicky war kerngesund und ging innerhalb nur einer Woche zugrunde.

11.05.2018

Drittklässlerin Alexa Keller ist die Schnellste in Grimma. Beim Kindersprint-Wettkampf am Wochenende legte sie den Parcours in 5,47 Sekunden zurück. Schnellster Junge wurde mit 5,64 Sekunden Viertklässler Julian Weiden.

07.05.2018