Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Zschoppach will hoch hinaus: Dorf liegt 220 Meter über dem Meeresspiegel
Region Grimma Zschoppach will hoch hinaus: Dorf liegt 220 Meter über dem Meeresspiegel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 16.07.2017
Gemeinde Zschoppach: Feuerwehrwehrchef Denis Götz erläutert der Kommission die strategische Bedeutung der Feuerwehr. Quelle: Thomas Kube
Anzeige
Grimma/ Zschoppach

„Das Dorf auf der Höhe“ besuchte die fünfköpfige Jury des Kreiswettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ als letzte Station. Insgesamt hatten sich zehn Ortsteile der Wettbewerbskommission unter Leitung von Gesine Sommer, Leiterin der Stabsstelle für Wirtschaftsförderung/Kreisentwicklung im Landratsamt gestellt. Mit über 220 Metern über den Meeresspiegel zählt Zschoppach zum höchsten Dorf Grimmas. „Eine weitere Besonderheit besteht darin, dass der Ort ein Musterbeispiel für die private, dezentrale Abwasserreinigung in Gruppenkläranlagen ist“, meint Oberbürgermeister Matthias Berger (parteilos). „Uns ging es bei dem Projekt auch darum, sozialschwache mit ins Boot zu nehmen“, sagt Thomas Reinhardt von der Nutzwassergemeinschaft Zschoppach UG.

Die Besichtigungstour des 211 Einwohner zählenden Ortes begann bei Maler Hempel, dessen Räumlichkeiten öfters bei Festlichkeiten mit genutzt werden. Eine weitere Station stellte die Feuerwehr dar. „Im Gegensatz zu anderen Wehren haben wir einen großen Zuwachs“, schildert Feuerwehrchef Denis Götz (40) die Situation. Gegenwärtig gehören der Zschoppacher Wehr 33 Männer und sieben Frauen an. Die Jugendwehr hat 15 Mitglieder. Froh ist der Feuerwehrchef, dass Grimma ein neues Gerätehaus in Aussicht gestellt hat. Eine Augenweite war auch die 2011 für 3,2 Millionen Euro sanierte 90 Jahre alte Schule. “100 Kinder besuchen die Einrichtung“, so die Ortschaftsrätin Ursula Rauwolf. Genauso wie die Schule trägt auch die Kirchgemeinde zum gesellschaftlichen Leben im Ort bei. Einen Kulturverein zu gründen, schwebt dem neuen Eigentümer des Gasthofes, Norman Forschack, vor. Er konnte berichten, dass sein Gasthof jetzt eine Filmkulisse für die internationale Produktion „Young Astrid“ war. Der Film soll 2018 in die Kinos kommen und erzählt von den prägenden Jugendjahren Astrid Lindgrens. Die Wettbewerbskommission konnte auch beim Rundgang viel Grün im Ort entdecken. Sehenswert war der Kaiserblick am Lutherweg.

Mit über 220 Meter über dem Meeresspiegel ist Zschoppach das höchst Dorf in Grimma. Es beteiligte sich am Wettbewerb des Landkreises „Unser Dorf hat Zukunft“. Insgesamt bewarben sich zehn Ortsteile. Die Kommission besichtigte unter anderem die Feuerwehr, den alten Gasthof, die Kläranlage, die Schule und die Kirche.

Ob Zschoppach zu den zwei Ortschaften gehört, die zum Landeswettbewerb delegiert werden, entscheidet sich am 20. Oktober. „Wir wollen dazu die Teilnehmer des Wettbewerbes einladen und das Ergebnis feierlich verkünden“, so Gesinde Sommer.

Die LVZ und der Landkreis Leipzig küren im Rahmen des Landeswettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ ab diesem Jahr die schönsten Orte in der Region. Aus den Bewerbern werden drei Gewinner-Orte prämiert, die sich durch eine Besonderheit auszeichnen - sei es die agile Dorfgemeinschaft, die jedes Jahr kulturell was auf die Beine stellt, der rührige Verein, der sich für die Pflege historischer Gebäude einsetzt oder Heimatverbundenheit in anderer Form hochgehalten wird. Zehn Dörfer des Landkreises Leipzig werden derzeit von der Bewertungskommission besucht - wir stellen alle Orte vor.

Von Cornelia Braun

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit der Fortschreibung des Regionalplanes Leipzig-Westsachsen wird auch die Ausweisung von Grundzentren auf den Prüfstand gestellt. Die Planer schlagen dabei für den Raum Brandis, Borsdorf, Naunhof und Großpösna neue Bündnisse vor.

21.02.2018

Grimmas Frauenkirche ist nicht nur das älteste Gebäude in der Stadt, ihre Mauern atmen auch eine wechselvolle Geschichte. Kein Wunder, dass Touristen einen Blick in das imposante Gotteshaus werfen wollen. Doch nicht immer gibt die Türklinke nach. Unentbehrliche Kirchenwächter sorgen dafür, dass die Eingangstür zumindest vier Stunden am Tag offen steht.

15.07.2017

Der Spielmannszug in Mutzschen erobert die Herzen der Zuschauer bei der 27. Landesmeisterschaft in Markkleeberg. Zehn Mannschaften traten zu den Wettkämpfen an. Mutzschen holte Bronze.

15.07.2017
Anzeige