Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg 100 Kanuten "erpaddeln" erstmals den Störmthaler See
Region Markkleeberg 100 Kanuten "erpaddeln" erstmals den Störmthaler See
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:59 30.04.2013
Von der Vineta, die der Krystallpalast betreibt, waren die Kanuten besonders fasziniert. Wie die schwimmende Kirche auf dem Störmthaler See installiert worden ist, sei für viele von ihnen nur schwer vorstellbar. Nur mit Ausnahmegenehmigung durften die Sportler am Sonnabend auf den See. Quelle: André Kempner

Ziel war zunächst die Vineta, später ging es weiter zur Schleuse zum Markkleeberger See und Richtung Pleiße.

Der anhaltende Regen störte die Paddler nicht, "Wasser sind wir ja gewöhnt, wenn auch sonst nur von unten", erklärte Carola Bloy vom Kanu- und Freizeitzentrum Leipzig Südwest. Der lässt einmal im Jahr Kanuten aus ganz Deutschland anreisen, um neue Strecken in und um Leipzig auszuprobieren. "So muss sich Kolumbus gefühlt haben, als er neue Gewässer befuhr", sagte Anita Hertel und lacht.

Eine Probefahrt vor einer Woche konnte Fahrtenleiterin Bloy überzeugen, dass der noch nicht freigegebene See durchaus Kanu-tauglich sei. Schade sei nur, dass das Westufer nicht befahrbar sein wird, "aber eine Freigabe wäre klasse, um auch um die Insel fahren zu können".

Doch vielleicht kann das Krystallpalast Varieté als Betreiber der Vineta und des Fahrgastschiffs zukünftig die Attraktivität für die Kanuten steigern. "Auf der Magdeborner Halbinsel ist eine Anlegestelle geplant", erklärte Sabine Schön, Sprecherin des Krystallpalasts. Wenn alles gut klappe, könne die vielleicht noch diesen Sommer in Betrieb gehen. "Wenn erst einmal die Schleuse geöffnet ist, wird es hier sicherlich einen riesigen Andrang von Kanuten geben, die beide Seen erpaddeln wollen."

Zur Premierenfahrt über den Störmthaler See hatten sich 100 Kanuten aus fünf Bundesländern und 24 Vereinen angemeldet. Und das trotz der "Eiswürfeltemperatur", die der See hatte, wie Sabine Franiel vom Leipziger Verein Germania sagte. Dennoch sei mit der Fahrt sozusagen der Startschuss gefallen, die neue Landschaft in Beschlag zu nehmen und die Vineta kennen zu lernen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 30.04.2013

Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Großpösna. Jetzt wird es amtlich: Großpösna und Belgershain wollen eine Gemeinde werden. Nach dem Gemeinderat von Belgershain vorige Woche hat gestern Abend auch der von Großpösna der Eingliederungvereinbarung zugestimmt.

19.05.2015

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_23756]Großpösna. Für das Ferienresort mit dem schwungvollen Namen Lagovida, in dem alle Unterkünfte garantierten Seeblick haben, ist gestern mit viel Prominenz am Störmthaler See der Grundstein gelegt worden.

19.05.2015

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_23727]Zwenkau. Zweimal im Jahr nur ist das Naturschaufenster im Tagebau Peres südlich an Zwenkau angrenzend für Führungen offen. LVZ-Reporter Jörg ter Vehn begleitete die Gruppe, die diese Woche die so genannte Liegendwasserhaltung besuchen und sich nach Kranich, Singschwan, Blaukehlchen, Heidelerche und Rotbauchunke umsehen durfte.

19.05.2015
Anzeige