Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg 25-Jähriger vor Ertrinken gerettet
Region Markkleeberg 25-Jähriger vor Ertrinken gerettet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:14 19.05.2015

Gegen 19.10 Uhr hatten Passanten eine Person auf dem Wasser bemerkt, die hektisch mit den Armen winkte und laut um Hilfe rief. "Beherzt sprangen drei Bürger ins Wasser, um den Mann zu retten", berichtete Feuerwehrsprecher Michael Röder. Über Notruf wurden Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und in weiser Voraussicht des Leitstellendisponenten auch der Rettungshubschrauber alarmiert.

"Kurz bevor die Schwimmer bei dem Ertrinkenden eintrafen, ging dieser unter", erzählte Röder. "Die Schwimmer tauchten, konnten ihn aber nicht finden, da der Boden voller Wasserpflanzen war." Der Rettungshubschrauber habe wie das Rettungsboot die Suche aufgenommen, konnte die Retter zur richtigen Stelle zwischen Strandbad Ost und dem Westufer lotsen. Die Schwimmer hätten den Ertrunkenen an Land gebracht, wo der Rettungsdienst übernahm. "Der Mann kam nach erfolgreicher Wiederbelebung in die Uniklinik", so Röder.

Die Kameraden der Wehr halfen, wie auch bei der Betreuung der unter Schock stehenden Freundin des 25-jährigen. Diese hatte vom Ufer aus gesehen, wie ihr afghanischer Freund, ein Nichtschwimmer, mit dem aufblasbaren Paddelboot umkippte. Auch einer der drei Helfer, ein Triathlet, wurde von den Kameraden nach seinem heldenhaften Einsatz betreut, zunächst an die Sanitäter übergeben. Er ist der einzige namentlich bekannte Lebensretter. Röder: "Nur dem Zusammenspiel aller ist es zu verdanken, dass der Ertrunkene gerettet werden konnte. So wurden Bürger zu Helden."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 07.07.2014
Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Strahlende Gesichter gestern Nachmittag in Zwenkau: Fast genau ein Jahr nach der Grundsteinlegung wurde der Grundschulanbau im Schulzentrum mit einem Sommerfest übergeben.

19.05.2015

Großpösna. Der Schulhort in Großpösna platzt aus allen Nähten. Platz für einen Neubau hätte die Gemeinde schon - wenn da nicht die Bedingungen wären, die der Grundstückseigentümer Freistaat an den Kauf des Grundstücks knüpft.

19.05.2015

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_33997]Markkleeberg. Die Sicherheitslage in Markkleeberg ist objektiv besser als ihr Ruf. Das meint zumindest der Markkleeberger CDU-Fraktionsvorsitzende Oliver Fritzsche, zugleich Landtagsmitglied mit Steckenpferd Innen- und Sicherheitspolitik.

19.05.2015
Anzeige