Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg 27 Meter hoch: Riesiger Marienbaum steht in Großpösna
Region Markkleeberg 27 Meter hoch: Riesiger Marienbaum steht in Großpösna
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 02.05.2017
Schalmeienkonzert, Salutschüsse, viele Besucher: Volksfestcharakter hatte das Aufrichten des riesigen Marienbaumes am Sonntag auf dem Rittergut in Großpösna. Quelle: Armin Kühne
Anzeige
Grosspösna

Eine größeren gibt es weit und breit wohl nicht: Am Sonntagnachmittag wurde im ehemaligen Rittergut Großpösna der Marienbaum aufgerichtet. Mit Spitze - einer drei Meter langen, frisch geschlagenen und geschmückten Maie - misst das Großpösnaer Frühlings-Prachtstück 27 Meter. „Es heißt ja hier schließlich auch Großpösna“, so ein Mitglied der eigens vor ein paar Jahren gegründeten Marienbaumgesellschaft stolz. Beim Aufstellen selbst hilft seit ein paar Jahren ein Autokran, bis dahin war es allein Sache der starken und geschickten Burschen von Großpösna gewesen. Die müssen den weiß-grün bemalten Stamm allerdings mit Stangen und anderen Gerätschaften noch so lange in der Schräge halten, dass die knapp zwei Dutzend Piktogramme von Handwerkern und Vereinen am Stamm montiert werden können, bevor der Marienbaum endgültig in die Senkrechte steigt.

Das zehnte Mal sei der Marienbaum jetzt aufgestellt worden, so Heinz Schreiber von der Gemeinschaft. Es sei auch inzwischen der zweite Stamm, der erste habe sieben Jahre gehalten. Der neue sei wie sein Vorgänger wieder im Oberholz geschlagen worden.

Das Aufstellen selbst geriet zu einem kleinen Volksfest. Die Schalmeienkapelle Großpösna gab ein Ständchen, der Schützenverein aus Threna feuerte Salut – und wie immer im Ort war auch für das leibliche Wohl gut gesorgt. Es heißt ja schließlich auch Großpösna...

Von Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Sonntag verschwand Waltraud Emma Kläbe aus einem Altenpflegeheim in Pegau. Die an Demenz leidende 79-Jährige gab an, nach Markkleeberg fahren zu wollen. Seither ist sie verschwunden. Die Polizeidirektion Leipzig bittet um Hinweise.

08.05.2017

Was passiert eigentlich, wenn die Fahrgeschäfte im Freizeitpark Belantis wegen eines Stromausfalles stehen bleiben? Schon der Gedanke in 25 oder gar 50 Meter Höhe in einer Achterbahn festzuhängen, kann selbst vermeintlich Hartgesottenen Schweißperlen auf die Stirn treiben.

29.04.2017

Die schönste Nebensache der Welt soll Fußball sein. Bei aller Rivalität zwischen Clubs tragen manche Anhänger aber offenbar soviel Ego ins Spiel, dass es immer wieder zu bösen Diskriminierungen kommt. Der Kreissportbund will jetzt mit der Ausstellung „Strafraum Sachsen 2.0“ dagegensteuern.

28.04.2017
Anzeige