Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg 60-Jähriger am Equipagenweg von Zug erfasst
Region Markkleeberg 60-Jähriger am Equipagenweg von Zug erfasst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 26.08.2010
Anzeige
Markkleeberg

Der Lokführer stoppte sofort, konnte den Zusammenstoß aber nicht verhindern.

Wie die Sprecherin der zuständigen Bundespolizeidirektion Pirna, Karin Meier, gestern informierte, wurde der Verunglückte mit schweren Kopfverletzungen in ein Leipziger Krankenhaus gebracht. Der Zugverkehr auf der Waldbahn-Trasse musste kurzzeitig gesperrt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Markkleeberg war vor Ort und hat den Übergang für die Beweisaufnahme ausgeleuchtet.

Für die Anwohner der Waldbahn, die seit Monaten gegen die Umleitungspläne der Deutschen Bahn mobil machen, wurden mit dem tragischen Ereignis ihre schlimmsten Befürchtungen bestätigt. „Was soll das erst werden, wenn die Gitter abgebaut sind, tagein, tagaus 128 Züge fahren und die Regelung des Überweges durch zwei Leute per Hand passiert?“, fragte nicht nur Professor Paul Stevenson von der Bürgerinitiative „Stopp Waldbahn“.

Während die Bundespolizei von Unaufmerksamkeit als Unfallursache ausgeht, war sich eine Nachbarin ganz sicher, kein Warnsignal des Güterzuges gehört zu haben.

Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt. Es scheint, als ob schon Friedrich Schiller, der dieses Zitat in seinem Wilhelm Tell untergebracht hat, Probleme mit seinen Nachbarn hatte.

25.08.2010

Alinas Alltag erscheint für viele ihrer Klassenkameraden ungewöhnlich und schwierig. Für sie selbst ist er vollkommen normal, denn sie ist mit ihrem Handicap aufgewachsen und hat sich längst daran gewöhnt: Die Zwölfjährige ist kleinwüchsig, und sie nimmt ihr Schicksal mit viel Humor.

23.08.2010

Die Stadt Markkleeberg wird bis Ende September den Fördermittelantrag für das neue Sportbad sowie die Sanierung des Bahnhofsgebäudes in der Rathausstraße abgeben.

23.08.2010
Anzeige