Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg 7-Seen-Wanderung 2012 – Als Helfer hinter die Kulissen schauen
Region Markkleeberg 7-Seen-Wanderung 2012 – Als Helfer hinter die Kulissen schauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:23 05.03.2012
Vorfreude im letzten Jahr: Bernd Klose (Vierter von links) und Wolfgang Flohr (Achter von rechts) präsentieren sich mit Ehrenamtlichen vor dem Jugendklub Gaschwitz. Quelle: André Kempner
Anzeige

Fleißige Hände sind an vielen Stationen gefragt.

Wenn jemand die 7-Seen-Wanderung nicht nur als Teilnehmer, sondern auch als Helfer erleben möchte, kann dieses Event unterstützen. Das Anmeldeformular finden alle Hilfsbereiten hier: Helfer-Anmeldeformular.

Rückfragen können jederzeit an das Organisationsbüro per Mail an info@7seen-wanderung.de oder telefonisch über 0341/35 33 167 (Fax: 0341/35 33 262) gerichtet werden. Alle Helfer, die im Einsatz sind und am Wochenende noch auf den 7-Seen-Wanderstrecken unterwegs sein möchten, bekommen die Startgebühr als Dankeschön für ihr Engagement erlassen.

Weitere Informationen finden Sie auf www.7seen-wanderung.de/helfer-gesucht.

PM

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:500-1487307912001-LVZ] Markkleeberg. Tätowierungen begeistern immer mehr Leute. Das zeigt der enorme Zuspruch auf der jüngsten Tattoo-Expo, die am Wochenende tausende Besucher auf dem Agra-Messegelände in ihren Bann zog.

03.03.2012

Großpösna. Der Erhalt des Botanischen Gartens in Großpösna ist gesichert. Nachdem jahrelang unsicher war, wie es mit der Anlage weitergehen würde, unterzeichneten gestern Großpösnas Bürgermeisterin Gabriela Lantzsch (parteilos) und Leipzigs Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal (Linke) einen Pachtvertrag.

02.03.2012

Heimlich still und leise wurde Ende Januar im Westphalschen Haus in Markkleeberg die erste Ausstellung des Jahres 2012 eröffnet. Ungewöhnlich, aber aus gutem Grund: Denn Fotografin Dagmar Franke weilte zu dieser Zeit in Afrika.

27.02.2012
Anzeige