Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg B2 ab Donnerstag voll gesperrt – Pylonteile für Brückenbau liegen schon bereit
Region Markkleeberg B2 ab Donnerstag voll gesperrt – Pylonteile für Brückenbau liegen schon bereit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:21 06.07.2016
Armdick sind die Tragseile der Pylonbrücke, die sauber aufgereiht für die Montage ab Freitagfrüh bereitliegen.  Quelle: Kempner
Anzeige
Markkleeberg

Es ist angerichtet: An der B 2 nahe der A38-Auffahrt ist alles vorbereitet für das Aufrichten der Pylonbrücke und die Vollsperrung der wichtigen Magistrale ab Donnerstag, 18 Uhr.

Seit Tagen warnen rund um Markkleeberg Schilder an allen Ein- und Ausfallstraße vor der Sperrung, die bis nächste Woche Mittwoch geplant ist. Umleitungen für den überörtlichen Verkehr sind ausgeschildert über die A 38-Anschlussstellen Leipzig-Südost und -Südwest nach Leipzig rein und raus. Ortskundige werden vor allem über die Seenallee Richtung Großdeuben/Böhlen oder Wachau/Liebertwolkwitz und die Autobahn geleitet – was trotz großräumigen Parkverbots etwa an der Hauptstraße in Gaschwitz und in Großdeuben und etlicher zusätzlicher Ampeln erhebliche Staus in Markkleeberg und Umgebung befürchten lässt, wie auch das zuständige Landesamt für Straßenbau- und Verkehr schon einräumt. Es bitte dringend darum, die Baustelle weiträumig zu umfahren.

An der B 2 nahe der A 38-Auffahrt ist alles vorbereitet für das Aufrichten der Pylonbrücke und die Vollsperrung der wichtigen Magistrale ab Donnerstag 18 Uhr.

An der Baustelle dagegen wird seit Tagen sozusagen das Operationsbesteck zurechtgelegt. Holger Schmidtchen und Alexander Skirl von der Firma ZSB Zwickauer Sonderstahlbau montierten am Mittwoch die beiden 34 Meter hohen Pylonteile, die armdicken Stahltrosse fürs Befestigen liegen bereit, die Hilfskonstruktionen fürs Aufrichten am Freitagmorgen sind gestellt. Es kann losgehen.

Von Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lokale Geschichte für Jugendliche erlebbar machen, dieser Aufgabe hat sich Geschichtslehrer Dr. Carsten Müller am Rudolf-Hildebrand-Gymnasium verschrieben. Mit 20 Schülern der neunten, zehnten und elften Klassen, alle Mitglieder der AG Spurensuche, war er jetzt in der Gedenkstätte Theresienstadt.

06.07.2016

Seit März baut Mitnetz Strom im Umspannwerk Markkleeberg um. Die 50 000 Kunden der Station in Markkleeberg, Großpösna, Liebertwolkwitz, Böhlen, Rötha, in Belantis und in Teilen von Zwenkau dürften von den Eingriffen ins Hoch- und Mittelspannungsnetz kaum etwas mitbekommen haben. Mit Absicht.

05.07.2016

„Veränderungen“ ist die neue, inzwischen 14. Sommerausstellung in der Martin-Luther-Kirche in Markkleeberg-West überschrieben. Ein Titel, der Spiel- und Interpretationsraum für die Untermalung der traditionellen „SonnAbendMusiken“ in der Gautzscher Barockkirche lässt.

05.07.2016
Anzeige