Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Bauverzug im Kulturkino Zwenkau – Wiedereröffnung erst im Frühjahr 2017

Städtebauförderung Bauverzug im Kulturkino Zwenkau – Wiedereröffnung erst im Frühjahr 2017

Mit dem Filmball „Goldener Zwenk“ sollte das Kulturkino Zwenkau am 29. Oktober glanzvoll wiedereröffnet werden. Jetzt ist klar, der Plan ist nicht zu halten. Die Sanierung des 1927 erbauten, denkmalgeschützten Hauses in der Hugo-Haase-Straße kann erst im Januar 2017 abgeschlossen werden.

In neuem Glanz: Von außen sieht das Zwenkauer Kulturkino nach anderthalb Jahren Sanierung schon vielversprechend aus.

Quelle: Andre Kempner

Zwenkau. Mit dem Filmball „Goldener Zwenk“ sollte das Kulturkino Zwenkau am 29. Oktober glanzvoll wiedereröffnet werden. Jetzt ist klar, der Plan ist nicht zu halten. Die seit fast anderthalb Jahren dauernde Sanierung des 1927 erbauten, denkmalgeschützten Hauses in der Hugo-Haase-Straße kann erst im Januar 2017 abgeschlossen werden.

„Unser Zeitplan war von Anfang an sportlich“, gesteht der Vorsitzende der Kulturinitiative Zwenkau, Steffen Wieser. Ins Kippen geriet die Terminkette in den vergangenen Wochen. „Die bei der Vergabe favorisierte Trockenbaufirma hatte plötzlich einen Großauftrag, wäre erst Ende Oktober wieder frei gewesen. Dabei waren die Vorgespräche sehr gut“, erklärt Wieser das Dilemma. Als dann auch noch die zweite Firma absagte, hätte das Los neu ausgeschrieben werden müssen.

Und das ist noch nicht alles: Lieferschwierigkeiten beim Material und die Urlaubszeit hätten die Situation zusätzlich erschwert, erzählt der Bauherr. Jetzt könne der Trockenbau aber endlich beginnen. „Am Mittwoch war große Bauberatung mit allen Gewerken“, berichtet Wieser. Er steht unter Zeitdruck: „Im Januar müssen die Sanierung fertig und die Fördergelder aus dem Stadtumbau-Ost-Programm komplett bei der Sächsischen Aufbaubank abgerechnet sein.“

Während das Kulturkino außen bereits den Glanz früherer Tage erkennen lässt, ist es innen noch eine Baustelle. Seit dem Tag der Städtebauförderung im Mai, als sich die Zwenkauer im Haus umschauen konnten (die LVZ berichtete), hat sich optisch nicht viel getan. „Einiges ist schon passiert“, korrigiert Wieser. Der Lüftungsbau im Saal sei fertig, die Durchbrüche für die neuen Türen hergestellt. Abgeschlossen seien auch die Arbeiten für die neue Unterkonstruktion am Rang und an den Revisionskanälen im Gang.

Die energetische Sanierung des Kulturkinos kostet laut Wieser einschließlich der zu erbringenden Eigenleistungen rund 1,4 Millionen Euro. 85 Prozent fließen davon als Fördermittel aus dem Stadtumbau Ost. Die Summe war 2015 nach kostentreibenden Auflagen des Denkmalschutzes von 665 500 Euro auf 783 000 Euro erhöht worden.

Mit Mehrkosten aufgrund der Bauverzögerung rechne er nicht, betont Wieser. Der jetzt vom Stadtrat bewilligte zinslose Kredit in Höhe von maximal 100 000 Euro sei notwendig, um die Handwerker zügig bezahlen zu können. Schließlich gehe es nun Schlag auf Schlag.

Überraschend gut füllt sich derweil die „Stuhlkasse“. Bekanntlich will die Kulturinitiative die Besucher nach 13 Jahren Plastestuhl-Martyrium beim Filmball im Frühjahr mit bequemem Mobiliar belohnen. Nachdem die Zwenkauer in den vergangenen Monaten schon mehr als 9000 Euro gespendet hatten, konnte sich Wieser diese Woche über weitere, beim Sommerkino gesammelte 1043,61 Euro sowie 10 000 Euro aus dem Dow-Spendenprogramm „Wir für hier“ freuen.

Von Ulrike Witt

Zwenkau Hugo-Haase-Straße 51.2212867 12.3327685
Zwenkau Hugo-Haase-Straße
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markkleeberg
  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr