Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Belantis: Premiere für "Cobra des Amun Ra"
Region Markkleeberg Belantis: Premiere für "Cobra des Amun Ra"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 07.07.2015
Handballer des SC DHfK und Zwenkauer Kinder waren gestern die ersten Passagiere der neuen Achterbahn. Scannen Sie das Foto und fahren Sie in einer Computersimulation mit. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig/Zwenkau

"Es war knapp, aber wir sind wieder auf den Punkt fertig geworden", freute sich Belantis-Geschäftsführer Erwin Linnenbach. In gerade mal vier Monaten ist das drei Millionen Euro teure Projekt hochgezogen worden. Zur Einweihung des 25. Großfahrgeschäftes hatte der Chef gestern die Meister-Handballer des SC DHfK Leipzig und Kinder der Zwenkauer Kita "Pirateninsel" eingeladen.

"Wir können es kaum noch erwarten", erzählte Erzieherin Carola Bergmann. Ihre Fünfjährigen hatte sie vor der Testfahrt vermessen. Denn einsteigen dürfen in die Familienachterbahn zwar alle ab Vier, aber sie müssen mindestens einen Meter groß sein.

"Huh, ist das dunkel", meinte ein Knirps als es durch den mit Hieroglyphen und Bildern ägyptischer Gottheiten gestalteten Tempel ging. Dann hieß es für die ersten 24 Passagiere einsteigen und festhalten. In 50 Sekunden donnerte die "Cobra des Amun Ra" mit bis zu 50 Stundenkilometern über die 360 Meter lange Strecke. "Toll, eine schöne Bereicherung", lobte Philipp Langner vom Belantis-Fanclub die Achterbahn.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 04.07.2015
Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jetzt kommt an den Cospudener See doch noch ein Hotel. Gebaut werden soll das aus zwei Häusern bestehende 150-Betten-Domizil mit Restaurant und Tiefgarage voraussichtlich nächstes Jahr oberhalb des Zöbigker Hafens am sogenannten Zentralen Touristentreff.

07.07.2015

"Ein Mensch ist erst endgültig tot, wenn niemand mehr an ihn denkt." Dieser Satz des kürzlich mit 90 Jahren verstorbenen Leipziger Juden Rolf Kralovitz war gestern der Leitfaden des historischen Symposiums im Rudolf-Hildebrand-Gymnasium.

04.07.2015

Großpösna. Diese Bank gönnt Ihnen eine Pause: Am Störmthaler See wurde gestern die Aktion "Meine Bank am See" mit dem ersten Sitzmöbel quasi eröffnet. Bürgermeisterin Gabriela Lantzsch, Bildhauer Eberhard Herrmann aus Dreiskau-Muckern sowie sein Kollege Robert Kling nahmen auf dem maritimen Möbel am Strand von Dreiskau-Muckern Platz.

04.07.2015
Anzeige