Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Beratungsstelle für Flüchtlinge eröffnet
Region Markkleeberg Beratungsstelle für Flüchtlinge eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 31.05.2015
Anzeige
Markkleeberg

Bereits seit Februar betreuen die beiden Sozialarbeiter Friederike Bensien und Jan Klement von hier aus Asylsuchende und Menschen in Duldung, die in Markkleeberg, Rötha, Böhlen, Espenhain, Pegau, Zwenkau, Groitzsch und Markranstädt Aufnahme gefunden haben. Sie unterstützten die zum Teil traumatisierten Menschen bei alltäglichen Problemen und Fragen, gehen in Sammelunterkünfte und Wohnungen.

"Zuwanderung ist eine Zukunftsaufgabe, die Krisenherde in der Welt werden nicht weniger. Die Menschen machen sich auf den Weg, fliehen vor Krieg, Hunger, aus politischen und religiösen Gründen. Und wir brauchen die Menschen, die Vielfalt ist eine Bereicherung", sagte der Hausherr, Caritas-Geschäftsführer Tobias Strieder. Köpping, die von der Integrationsmesse in Leipzig kam, meinte: "Wir sind auf einem guten Weg, aber es gibt noch viele Vorbehalte gegenüber Flüchtlingen und unwahrscheinlich viel zu tun." Sie dankte der Caritas, den Kirchgemeinden und Bürgermeistern für ihr Engagement. "Wir sind alle in der Pflicht", mahnte sie.

Als Kreisrat sei er sehr froh, dass die seit Jahren angemahnte Flüchtlingsarbeit, wenn auch langsam, endlich umgesetzt werde, sagte Schütze. Voigt versicherte, dass die Problematik bei 1063 Flüchtlingen im Landkreis erkannt sei, die Betreuung weiter ausgebaut werde. Strieder verkündete denn auch, dass zwei weitere Mitarbeiter in absehbarer Zeit das Team der Beratungsstelle in Markkleeberg verstärken werden.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 29.05.2015
Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Großpösna. Das Oberholz ist für viele Leipziger der Wald in der Nachbarschaft schlechthin, die grüne Lunge, ein Erholungsgebiet besonderer Güte. Für andere scheint es Selbstbedienungsladen oder Müllkippe zu sein, wie die Förster immer öfter feststellen müssen.

30.05.2015

Der Fahrplan für Neuseenland bis zum Jahr 2030 steht: Nach rund vier Jahren zum Teil heißer Debatten ist gestern am frühen Abend die Charta Neuseenland 2030 vom OBM der Stadt Leipzig, Burkhard Jung, sowie den Landräten von Nordsachsen, Michael Czupalla, und Leipzig, Gerhard Gey, unterzeichnet worden.

29.05.2015

Der Zwenkauer Stadtrat hat sich am Donnerstagabend klar gegen den bei Zitzschen geplanten Kiesabbau (die LVZ berichtete) ausgesprochen. Etwa 40 Bürger, vor allem Bewohner der Ortsteile westlich der Weißen Elster, verfolgten im voll besetzten Ratssaal aufmerksam die Diskussion.

25.05.2015
Anzeige