Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Bereit für den Sprung ins kühle Nass
Region Markkleeberg Bereit für den Sprung ins kühle Nass
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 11.05.2011
Anzeige
Zwenkau

„Bis Freitagabend muss alles fertig sein“, sagt Quaas. Dazu gehören die Reinigung des 50-Meter-Beckens und der Sanitärbereiche, aber auch der Grünschnitt. Etliche Maßnahmen, wie der Einbau neuer Überlaufrinnen, das Nachziehen von Dehnungsfugen und der Austausch abgeplatzter Fliesen sind bereits abgeschlossen. „Manchen Schaden hat uns der Frost im vergangenen Winter beschert, andere haben wir schon am Saisonende gesehen, als das Wasser abgelassen wurde“, erklärt der Waldbad-Chef.

Quaas hat Besuch bekommen. Hauptamtsleiter Dirk Schewitzer schaut nach dem Rechten. Und er hat etwas mitgebracht: die neue Waldbadsatzung. Wie berichtet, hatte der Stadtrat Ende Februar einer moderaten Erhöhung der Eintrittspreise zugestimmt. Übrigens zum ersten Mal seit 1993. Erwachsene zahlen nun für eine Tageskarte 2,50 Euro, Ermäßigungsberechtigte 1,75 Euro, Kinder ab drei Jahren einen Euro und Familien – zwei Erwachsene mit bis zu drei Kindern – sechs Euro. Entsprechend angepasst wurden die Zehner- und die Saisonkarten. Umstellen müssen sich Badelustige auch in Sachen Öffnungszeiten. Nach einer Probesaison hatten sich Verwaltung und Stadtrat darauf geeinigt, dass das Waldbad wieder generell um 20 Uhr schließt. Hintergrund: „Das erweiterte Angebot in der Ferienzeit – montags bis freitags von 9 bis 21 Uhr – wurde nicht wie von uns erwartet angenommen“, erläutert Schewitzer. Nun können Schwimmer unter der Woche ab 10 Uhr und an den Wochenenden ab 9 Uhr ihre Bahnen ziehen oder den Sprung vom Drei-Meter-Turm wagen.

„Familien schätzen unser Waldbad vor allem wegen der Sicherheit“, weiß Schewitzer. Für die Jüngsten gibt es in dem eingezäunten Areal unter anderem ein Planschbecken und verschiedene Spielgeräte wie den neuen Ätna-Berg. Geschätzt werde von Groß und Klein gleichermaßen die Liegewiese, die anders als an den neuen Seen, viele Schattenplätze unter Bäumen bietet. Und dann sind da noch die kostenlosen Parkplätze direkt vor dem Waldbad, die Beachvolleyballanlage, der Imbiss und die Schließfächer für Wertsachen. „Auch das sind Pluspunkte“, ist Schewitzer überzeugt.

In der Saison 2010 zählte die Stadt Zwenkau rund 19 000 Waldbad-Besucher, am heißesten Tag Mitte Juli mit 902 Badelustigen den Spitzenwert. Damit das Freibad 2011 wieder viele Gäste anzieht, haben Schewitzer, Quaas und Rietzschel am Programm gefeilt. Bewährtes wie Animationsveranstaltungen für Wasserratten werden fortgeführt: In den geraden Kalenderwochen sind samstags ab 14 Uhr wieder Geschicklichkeitstauchen, Pudelmützenschwimmen und Staffelwettbewerbe geplant. Premiere feiert hingegen die „Gummientenparade“ mit Spiel und Spaß rund ums Planschbecken – in den ungeraden Kalenderwochen samstags ab 10.30 Uhr. Außerdem wird es in den Sommerferien ab 11. Juli einen Schwimmlernkurs für Kinder geben.

Schon ab Juni bietet die Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes, Kreisverband Leipzig-Land, einen Lehrgang für Rettungsschwimmer an. „Wir hoffen, dass sich viele junge Leute dafür interessieren. Schließlich brauchen wir ausgebildeten Nachwuchs künftig nicht nur im Waldbad, sondern auch am Zwenkauer See“, betont Schewitzer. Informationen dazu gibt es direkt im Waldbad.

Quaas und Rietzschel verfolgen derweil mit Argusaugen den Wetterbericht. Nur verspricht der ausgerechnet für das kommende Wochenende Abkühlung von oben statt im Becken.

Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Großpösna. In Störmthal hat sich die Bürgerinitiative Pro Störmthal gegen die geplante Einrichtung eines „Jugendstrafvollzug in freien Formen” gebildet.

10.05.2011

Großpösna. Die Motorsäge kreischt, Stöcke fallen klirrend übereinander, es raschelt überall ungewöhnlich laut: So still, wie es sonst morgens im Oberholz in Großpösna ist, ist es in diesen Tagen nicht.

09.05.2011

Einmal im Jahr trifft sich Europa in Zwenkau: Am Wochenende war es wieder so weit. Im Stadion am Eichholz kämpften 32 E-Jugend-Mannschaften aus neun Ländern unter dem Motto „Kinder für Kinder“ um den Rainbow-Fußball-Cup.

01.05.2011
Anzeige