Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Bergbau-Technik-Park: Für Begehung des Absetzers 50 Plätze zu vergeben
Region Markkleeberg Bergbau-Technik-Park: Für Begehung des Absetzers 50 Plätze zu vergeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:36 18.10.2016
Der Absetzer 1115 kann am 11. August bei Führungen begangen werden.  Quelle: Kempner
Anzeige
Grosspösna

 2400 Tonnen stählerne Ingenieurbaukunst von 1985 mit tollem Ausblick: Im Bergbau-Technik-Park an der A 38 laufen die Anmeldungen für die in der Bergmannssprache so genannte öffentliche Befahrung des Absetzers 1115 am 11. August. Die Befahrung, die ein sehr vorsichtiges Begehen darstellt, findet statt zur feierlichen Übergabe des Tagebaugroßgerätes von der Mibrag an den Trägerverein des Parks. Das Großgerät war bislang öffentlich nicht begehbar, der Verein strebt dies als Fernziel aber an.

Insgesamt sollen zur Feier des Tages nun fünf öffentliche und durch Mitarbeiter der Mibrag und des Parks geführte Befahrungen des Absetzers 1115 stattfinden. „Die Touren starten jeweils zur vollen Stunde in der Zeit von 11 bis 15 Uhr, eine Teilnahme sei nur nach vorheriger Anmeldung (Tel. 034297 140127) möglich, so der Verein. Teilnehmer sollten unbedingt festes Schuhwerk tragen, bei der Anmeldung die gewünschte Uhrzeit und Personenzahl angeben. Inclusive Eintritt zum Park werden zehn Euro dafür verlangt. Die maximale Teilnehmerzahl sei pro Führung auf zehn Personen begrenzt, so der Verein.

Viele Prominenz wird zur Übergabe des stählernen Riesen erwartet. Zugleich nimmt am 11. August der Bergbau-Technik-Park am vierten Tag der Industriekultur Leipzig teil. Der Park ist über die B2 und die Abfahrt Großdeuben in Richtung ZDC Cröbern ausgeschildert.

Von Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

See-Besucher haben in Zwenkau ab sofort eine Alternative zur Leipziger Straße. Wer nicht zum Stadthafen möchte, kann auch über den Pulvermühlenweg zur westlichen See-Promenade am Südufer fahren. Nach viermonatiger Bauzeit wurde gestern der letzte, bislang unbefestigte Abschnitt des Pulvermühlenweges nach der offiziellen Abnahme von Bauamtsleiterin Steffi Gebauer freigegeben.

20.07.2016

Auf Freizeitmessen wird gern geworben mit den vielen Wassersportmöglichkeiten im Leipziger Neuseenland. Das Kiten zum Beispiel ist aber durch die Hintertür vom Freistaat verboten worden. Nun wird daran gearbeitet, es wenigstens auf einigen Seen wieder zu gestatten.

20.07.2016

Um- und Anbauten im Ferienresort Lagovida, der Silberwald für den Störmthaler See, ein Parkplatz für die Kita Hummelburg: Viel zu entscheiden hatten die Großpösnaer Gemeinderäte am Montagabend.

19.07.2016
Anzeige