Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Berühmte Trainer locken über 200 Tänzer nach Großpösna
Region Markkleeberg Berühmte Trainer locken über 200 Tänzer nach Großpösna
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:24 19.05.2015
Zum Landkreis-Tanzfest im Kuhstall in Großpösna kommen über 200 Teilnehmer, um sich wie hier beim Jazz Dance und Lyrical Jazz Workshop unterrichten zu lassen. Als Kursleiter fungiert der bekannte Pasha Darouiche (vorn). Quelle: André Kempner

So konnten Carmen Liebscher vom Kuhstall und Simone Jahn, die das Tanzfest einst ins Leben rief, mit Luh den Haupttänzer der Serie "Alles was zählt" und mit Pasha Darouishe einen Absolventen der Tanz-Akademie Minkov gewinnen. Zudem zeigten Susann Schneider im Bereich Hip Hop und Neide Widera mit brasilianischen Rhythmen Schritte und Choreografien. Dabei mussten die Organisatoren bis Freitag noch zittern, ob Luh und Pasha überhaupt kommen können, denn auch sie waren vom Lokführerstreik betroffen. Kurzerhand buchten beide einen Flug "und standen dann pünktlich bei uns", sagte Liebscher.

Dass sich jedes Jahr so viele Vereine anmelden, liegt "an der richtig guten Mischung aus tollen Trainern und einer guten Organisation", machte Ruth Schlorke deutlich, die Tanzpädagogin an der Kreativschule Grünau ist. Mit sechs Mädchen war sie dabei, "damit sie Erfahrungen sammeln können und Neues lernen". Bei der Premiere des Tanzfestes hätte der Verein beschlossen, immer wieder nach Großpösna zu kommen, wenn der Auftrittskalender das zulässt.

Auch der Tanzverein aus Thümmlitzwalde gehört seit Jahren zu den festen Teilnehmern. "Das Tanzfest steht bei uns fest im Kalender", sagt Laura, die zum dritten Mal dabei war. Die 14-Jährige war vor allem von Trainerin Schneider angetan, die mit Herzblut mit den Jugendlichen Choreografien einstudierte. "Die Teenager bringen beeindruckende Vorkenntnisse mit", lobte Schneider. Für die 13-jährige Janne, die erstmals mitgekommen ist, war es vor allem wichtig, neue Schrittkombinationen zu lernen, "denn die können wir im Verein auch gut umsetzen", begründet sie.

Erstmals mussten in diesem Jahr die Räume für die Trainingsgruppen getauscht werden. Allein 80 Kinder im Alter von acht bis elf Jahren hatten sich angemeldet - und wurden im Spiegelsaal untergebracht, der sonst den Erwachsenen vorbehalten war. "Daran merkt man, wie viel Wert die Vereine auf Nachwuchsarbeit legen", sagte Jahn. Eine der jüngsten Tänzerinnen war die achtjährige Nova, die mit ihrer Mutter Karina Gaedtke angereist ist und zum Luckaer Karneval Club gehört. Seit drei Jahren tanzt sie, vor allem, "weil ich Musik so gerne mag". Den Termin im nächsten Jahr haben sich Mutter und Tochter bereits vorgemerkt, "denn für jeden Sportler ist es sinnvoll, mal andere Trainer kennen zu lernen", wie Mutter Gaedtke betonte.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 10.11.2014
Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) hat gestern den neuen Sozialmarkt in der Hauptstraße 231 in Markkleeberg-Großstädteln offiziell eröffnet. Wie berichtet, musste die Einrichtung, in der Kleidung und Möbel fürs schmale Portemonnaie angeboten werden, wie schon die Ausgabestelle der Leipziger Tafel, aus dem für den Abriss vorgesehenen alten Objekt an der Lauerschen Straße ausziehen.

19.05.2015

Die Stadt Markkleeberg und die evangelisch-lutherische Kirchgemeinde Großstädteln-Großdeuben haben sich diese Woche auf den Erhalt des Gaschwitzer Friedhofs geeinigt.

19.05.2015

Mittagessen macht den Grund- und Oberschülern in Markkleeberg-West endlich wieder Spaß. Nach achtmonatiger Sanierung hat Oberbürgermeister Karsten Schütze (SPD) gestern Vormittag den Speisesaal im Schulkomplex an der Rathausstraße offiziell übergeben.

19.05.2015
Anzeige