Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Berufsorientierung wird bei Holl in Zöbigker groß geschrieben
Region Markkleeberg Berufsorientierung wird bei Holl in Zöbigker groß geschrieben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 18.05.2017
Freude in Zöbigker: Firmenchefin Ines Rathmann, Landrat Henry Graichen, Kreisentwicklerin Gesine Sommer und Marie-Luise Rieger (von links). Quelle: Foto: André Kempner
Anzeige
Markkleeberg

Die Dresdner Ministerien für Wirtschaft und Kultus sowie die Landesagentur für Arbeit haben die im Ortsteil Zöbigker ansässige Firma Holl jetzt für ihr Engagement bei der größten sächsischen Berufsorientierungsinitiative „Schau rein!“ geehrt. Das mittelständische metallverarbeitende Unternehmen sei ein gutes Beispiel für sehr frühzeitige Berufsorientierung und Fachkräftesicherung, betonte Landrat Henry Graichen (CDU), der die Urkunde diese Woche stellvertretend überreichte.

Geschäftsführerin Ines Rathmann knüpft bereits zu Grundschulklassen erste Kontakte, läd die Kinder in ihre Firma ein. Seit mehreren Jahren beteiligt sich die Firma Holl erfolgreich an der „Woche der offenen Unternehmen in Sachsen“ sowie am Girls’ – und Boys’-Day. Außerdem können Lehrer in den Ferien ein Praktikum absolvieren, um selbst Erfahrungen sammeln und weitergeben zu können. Praktika für ältere Schüler und Studenten runden das Angebot bei Holl ab. Und selbst im Chefsessel kann der Nachwuchs, initiiert vom Bundesverband Junger Unternehmer, hier schon mal Platz nehmen.

Allein 40 Unternehmen aus dem Landkreis Leipzig hatten sich dieses Jahr an der einwöchigen „Schau rein!“-Aktion im März beteiligt. 385 Schüler aus 26 Schulen nutzten das Angebot, tauschten Klassenzimmer gegen Industrie-, Handwerks- oder auch Landwirtschaftsbetriebe. uw

Von Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fünf Freunde, fünf Oldtimer und ein großes Ziel: Von Leipzig ans Matterhorn. Hin und zurück. 2000 Kilometer in neun Tagen. Mit dem Auto kein Problem. Aber mit Simsonrollern (SR 2) der Baujahre um 1960. Ist das zu schaffen?

17.05.2017

Der 1. FC Bayern München ist doch zu knacken: Wenn nicht von RB Leipzig, dann von Lok Leipzig. Mit einem „Traumfinale und einem Traumergebnis“, wie Veranstalter Torsten Woitag sagte, ist der erste Oleo-Sommer-Cup für die Fußball-E-Jugend im Eichholz-Stadion in Zwenkau zu Ende gegangen. Im Neunmeterschießen machten Loks Nachwuchskicker mit einem 3:1 das scheinbar Unmögliche möglich.

16.05.2017

Zwei Jahre und 123 Tage nach dem Kirchenbrand in Tellschütz wurde am Sonntag die neue Turmbekrönung mit einem Festgottesdienst von mehr als 100 Menschen gefeiert.

19.05.2017
Anzeige