Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Bibliothek im Pösna Park lädt zum Schmökern ein
Region Markkleeberg Bibliothek im Pösna Park lädt zum Schmökern ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 26.07.2017
Zum Schmökern einladen soll die neue Gemeindebibliothek im Pösna Park, hier mit Bibliothekarin Romy Leibitzki (2.v.l.) und Bürgermeisterin Gabriela Lantzsch (3.v.l.) Quelle: Kempner
Anzeige
Grosspösna

Klein, aber fein: Im Einkaufszentrum Pösna Park ist am Dienstag die Gemeindebibliothek von Großpösna wiedereröffnet worden.

Gleich neben dem Eingang und dem Kinderland, schräg gegenüber der Sparkasse, empfängt Bibliothekarin Romy Leibitzki mit ihren beiden Ehrenamtlern nun die Lesefreudigen. Wie berichtet, hatte die Bibliothek ihren alten Standort im Hortgebäude an der Grundschule verlassen müssen, da der Platz für neue, große Klassen benötigt wird. Sie freue sich riesig, dass im Pösna Park so schnell zu guten Bedingungen das Ladenlokal anzumieten gewesen sei, erklärte Bürgermeisterin Gabriela Lantzsch (parteilos) mit dankbarem Blick auf die Leitung des Einkaufszentrums. Sie hoffe, dass der Einzug der Bibliothek zum beiderseitigen Nutzen auch für den Pösna Park sei. Sandra Peter vom Management sah das ebenso, betonte auch die familiengünstige Lage gleich neben dem Kinderland. Unter den rund 70 Fachgeschäften des Pösna Parkes befindet sich kein Buchladen.

Das Konzept scheint aufzugehen. Gleich am ersten Tag habe sie drei Neuanmeldungen gehabt, erzählte Leibitzki. Eine Dame aus Rötha habe das große Angebot an Hörbüchern gesehen, sich dann spontan entschieden, Mitglied zu werden, erklärte die Bibliothekarin.

Offenbar hätten manche bislang nichts von der Bibliothek in Großpösna gewusst.Bei ihr gebe es allein für Erwachsene rund 2000 Romantitel, 20 aktuelle Zeitschriften vom Spiegel über Geo bis Essen&Trinken und rund 1000 Sachbücher vom Kochen über Reisen bis zu Kreativität, dazu 140 Hörbücher und 100 Spielfilme. Die Jahresmitgliedschaft koste zehn Euro. Geöffnet sei dienstags und donnerstags von 10 bis 18 und freitags von 10 bis 13 Uhr. Ihre übrige Zeit verbringt Leibitzki im Hort. Dort ist wie bislang der Bestand an Büchern für Schulkinder verblieben.

Von -tv

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Knapp ein Jahr nach der Ausschreibung des Gaschwitzer Gutshauses ist das marode Objekt noch immer nicht verkauft. Die Stadt Markkleeberg ist zwar noch mit einem Bieter im Gespräch, an den Erfolg glaubt im Rathaus indes kaum einer. Wahrscheinlicher scheint eine erneute Ausschreibung, es wäre die dritte seit 2013.

26.07.2017

Ihr Spielplatz gefällt den Tellschützern schon lange nicht mehr. Für die fast 25 Kinder im Spielplatz-Alter wollen die Eltern mehr als ein altes Klettergerüst. Da die Stadt Zwenkau kein Geld hat, nehmen sie die Sache jetzt selbst in die Hand und haben sich bei der „Fanta Spielplatz-Initiative“ beworben.

25.07.2017

Sie wollte eigentlich nur einparken, da ging auf einmal das Auto in Flammen auf: In Zwenkau brannte ein Auto komplett aus und beschädigte Fenster und Fassade eines Hauses. Dabei wurde die Fahrerin des Wagens leicht verletzt.

24.07.2017
Anzeige