Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Cross de Luxe mit 4300 Teilnehmern rekordverdächtig
Region Markkleeberg Cross de Luxe mit 4300 Teilnehmern rekordverdächtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 23.09.2017
Gleich nach dem Start gab es gestern Nachmittag beim Firmenlauf eine Abkühlung im Markkleeberger See – eins von 28 Hindernissen auf der Strecke. Quelle: André Kempner
Anzeige
Markkleeberg

Startschuss für das kultige Cross de Luxe-Wochenende am Markkleeberger See: Die ersten 1000 Sportler haben sich schon am Freitagnachmittag in Auenhain ins matschige Vergnügen gestürzt, darunter erstmals Bambinis und Kinder, sowie Familien und Firmenteams. Am heutigen Samstag machen sich ab 12 Uhr die nächsten an den Start, am morgigen Sonntag ab 10 Uhr.

Wer sich für die neun oder 18 Kilometer langen Läufe entschieden hat, auf den warten insgesamt 28 Hindernisse. Vier sind neu, die Namen gewohnt fantasievoll, die Passagen garantiert schweißtreibend: Teamgeist Catwalk, Beetle Challenge, Fuchsbau und Big Pig meets Worm verlangen den Teilnehmern alles ab – rennen, kriechen, klettern, schwimmen, rutschen. „Was zählt ist nicht der Sieg, sondern das Wir-Gefühl und der gemeinsame Spaß“, sagen die Veranstalter, die Sportfreunde Neuseenland.

Bis Sonntagnachmittag werden rund 4300 Teilnehmer an den Start gehen. Die meisten kommen aus dem Großraum Leipzig, aber auch Bremer und Österreicher haben sich für die achte Auflage des Cross de Luxe angemeldet. Wer kurzfristig noch mitmachen möchte, braucht Glück. „Es gibt nur noch ganz wenige Restplätze“, hieß es gestern vom Veranstalter. Aber auch Zuschauen und Mitfiebern lohnt sich: An der Strecke oder vor der Bühne, wo die Läufe erstmals live komplett auf Leinwand übertragen werden.

Von Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dass die Agra-Brücke in den nächsten zwei Monaten eine neue Fahrbahndecke erhält (die LVZ berichtete), hat für Erstaunen gesorgt. „Warum investiert der Freistaat Sachsen noch 250 000 Euro in die marode B 2-Brücke, wenn die doch in den nächsten beiden Jahren abgerissen wird?“, fragt beispielsweise Leser Werner Heinicke.

23.09.2017

Dass die Stadt neben all ihren Aufgaben jetzt auch noch eine Elektro-Ladesäule hinterm Sportbad am Bahnhof betreiben will, hat die Gemüter der CDU-Ratsfraktion erhitzt.

22.09.2017

Bei der Briefwahl zeichnet sich auch im Leipziger Südraum ein neuer Rekord ab. Immer häufiger nutzen Wahlberechtigte diese Form, um ihre Stimme nicht erst am Wahltag, sondern vorab schriftlich abgeben zu können.

22.09.2017
Anzeige