Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg DRK-Spendenlager in Zwenkau noch bis Freitag geöffnet
Region Markkleeberg DRK-Spendenlager in Zwenkau noch bis Freitag geöffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 19.05.2015
Hochwasseropfer Hansi Patzsch (links) und Jürgen Zentschel aus Pegau holen sich im DRK-Spendenlager in Zwenkau Hilfe bei Thomas Niese (rechts). Quelle: André Kempner

Kleinmöbel, Kühlschränke, Fernseher, Kleidung und Spielzeug, aber auch Bautrockner stehen dort seither bereit, gespendet von Firmen und Privatpersonen.

"Die Zahl der Hilfesuchenden ist überschaubar, aber das kann sich ändern", meint Thomas Niese, Geschäftsbereichsleiter Soziales beim DRK Leipzig-Land. Viele hätten noch immer mit der Trockenlegung ihrer Häuser zu tun und keine Zeit, sich um Mobiliar und Kleidung zu kümmern, vermutet DRK-Sprecherin Ines Morgenstern.

So ging es auch dem Pegauer Hansi Patzsch. "Da ich nach einer Operation nicht 80 Stufen in meine Wohnung hochsteigen konnte, war ich mit meiner Familie ausgerechnet vor der Flut mit dem Hausstand in den Garten umgezogen", erzählt er. Fatal für ihn und seine zwei kleinen Kinder. "Viel ist nicht übriggeblieben", sagt Patzsch.

Das Angebot des DRK kommt für ihn gerade richtig: "Gut, dass es so etwas gibt. Eine super Hilfe und noch dazu kostenlos. Auf uns kommen ja so schon genug Probleme zu." Heute sucht der Pegauer nach Töpfen und Pfannen sowie Schuhen. Und er wird fündig, nach einer halben Stunde macht er sich zufrieden auf den Heimweg.

Bis Freitag ist das Spendenlager noch von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Ab Montag können sich Flutopfer dann unter Telefon 0151 16787370 melden und individuelle Termine vereinbaren. Hilfestellung gibt das DRK auch beim Ausfüllen von Anträgen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 10.07.2013

Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für motorisierte Badegäste wird es in Markkleeberg jetzt richtig eng. Die Mehringstraße, Teile der Offenbachstraße und die Mendelssohnstraße werden von der Stadtverwaltung zur Parkverbotszone erklärt.

19.05.2015

Ende der Woche geht im Biotechnologischen Gymnasium in Markkleeberg das Licht für immer aus. Leiterin Maren Deistler sitzt mit ihren Kollegen im Containerbau in der Raschwitzer Straße 35 auf knapp 500 gepackten Kisten.

19.05.2015

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_25666]Markkleeberg. Wie gehen wir mit unserer Geschichte und ihren Opfern um? Wollen wir überhaupt erinnert werden? Brauchen wir Orte zum Gedenken? Um diese und andere Fragen ging es jüngst beim Workshop "Versteckte Geschichte" im Club des Markkleeberger Rudolf-Hildebrand-Gymnasiums.

19.05.2015
Anzeige