Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Daumen hoch für die Laga 2019
Region Markkleeberg Daumen hoch für die Laga 2019
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 19.05.2015
Quelle: Stadt

Bis dahin heißt es "Daumen hoch für Markkleeberg". Firmen und Vereine drücken unter https://www.facebook.com/markkleeberg2019 die Daumen, darunter die Mitarbeiter des Atlanta Hotels, des Markkleeberger Hofs, der Pension Völkerschlacht, aber auch das Kanupark-Team und die HCL-Handballerinnen.

Zu Wort melden sich weiterhin auch prominente Befürworter. Zum Beispiel Sandra Brandt, Geschäftsführerin des Tourismusvereins Leipziger Neuseenland. "Markkleeberg hat einen großen Anteil, dass sich das Image der einstigen Braunkohleregion zu einer überregional beliebten Seenlandschaft entwickelt hat", sagt sie. Mit der Laga stünde nicht nur verdientermaßen die Stadt im Fokus, sondern die gesamte Region Leipzig könne zeigen, wie vielfältig und ideenreich sie ist, sagt Belantis-Geschäftsführer Erwin Linnenbach.

Der Chef der Leipziger Messe, Martin Buhl-Wagner, meint: "Eine Landesgartenschau ist wie eine großflächige Open-Air-Messe für Liebhaber von Floristik und Botanik und ein wichtiger Impulsgeber für die Region. Das traditionsreiche Agra-Gelände wird mit Sicherheit eine neue Blüte erleben."

Robert Wall, Niederlassungsleiter von Goldbeck-Bau findet, dass "das Konzept mit einer Fülle kreativer Ideen überzeugt. Persönlich interessiert mich besonders das ökologische Bauen." Hubertus Freiherr von Erffa, Vorstandsvorsitzender des Kinderhospiz Bärenherz, sagt: "Eine Gartenschau würde der beeindruckenden Fähigkeit der Markkleeberger, sich landschaftlichen Herausforderungen zu stellen, ohne die Traditionen zu vergessen, Tribut zollen."

Eine Laga vor der Haustür sei ein Traum, gesteht Ralf-Dirk Eckardt, Vorsitzender des Kreisverbandes Leipzig der Kleingärtner Westsachsen. "Mit dem sehr gelungenen Markkleeberger Konzept könnte der Wirklichkeit werden und sich die 18 ortsansässigen Sparten von ihrer besten Seite zeigen." MDR-Moderatorin Katrin Huß, die seit 2003 in Markkleeberg lebt, plädiert für nachhaltige Investitionen, die Naturliebhaber erfreuen und der schon jetzt attraktiven Stadt weiteren Touristenzulauf bringen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 28.10.2014
Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit der Weihe der neuen Orgel in der Martin-Luther-Kirche in Markkleeberg-West wird am Sonntag das größte Orgelbauvorhaben der vergangenen zehn Jahre in der Region Leipzig gekrönt.

19.05.2015

Böhlen, Rötha und Espenhain wollen nächstes Jahr Hochzeit feiern. Eine Liebesheirat wird es bei 9,1 Millionen Euro Schulden, die Rötha (5,7) und Espenhain (3,4) mitbringen, nicht, eher eine regionalplanerisch gestiftete Vernunftehe.

19.05.2015

Trotz Herbstferien herrscht in der Grundschule Markkleeberg-Großstädteln in diesen Tagen Hochbetrieb. Allerdings glühen nicht die Köpfe, sondern starke Männer schleppen Möbel und Umzugskisten heraus.

19.05.2015
Anzeige