Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Deponie Cröbern erschließt weiteres 3,1 Hektar großes Ablagefeld

Aufwändige Abdichtungen Deponie Cröbern erschließt weiteres 3,1 Hektar großes Ablagefeld

Die Deponie Cröbern wächst. In diesen Tagen laufen die aufwändigen, sechs Millionen Euro teuren Vorbereitungen, um den rund 3,1 Hektar großen Abschnitt Nummer 15 in Betrieb zu nehmen.

Aussichtspunkt Cröbern: Bernd Beyer und Mitarbeiterin Daniela Trujillo am kürzlich für Besuchergruppen eröffneten Beobachtungspunkt auf dem Deponieberg.

Quelle: André Kempner

Grosspösna/Leipzig. Die Deponie Cröbern wächst. In diesen Tagen laufen die Vorbereitungen, um den rund 3,1 Hektar großen Abschnitt Nummer 15 in Betrieb zu nehmen.

„Insgesamt 48,8 Hektar Fläche sind für die Deponie genehmigt. Jetzt sind wir bei 36,5“, erklärt Bernd Beyer von der Westsächsischen Entsorgungs- und Verwertungsgesellschaft (WEV), die im Auftrag des Zweckverbandes Abfallwirtschaft Westsachsen die Deponie und die dazugehörigen Anlagen betreibt. Im Verband wiederum bestimmen Leipzig und der Landkreis Leipzig den Kurs.

Rund sechs Millionen Euro würden für das neue Deponiefeld investiert, erläutert der Geschäftsführer. Denn bevor dort etwas deponiert werden darf, seien noch etliche Schritte nötig.

Wie berichtet, verfügt die Zentraldeponie Cröbern, die nach der Wende in einem ehemaligen Tagebau entstand, über eine ausgeklügelte Abdichtung. Insgesamt 4,9 Meter mächtig sind die verschiedenen Schichten, die verhindern sollen, dass Wasser aus der Deponie in den Boden sickert. Die unterste geotechnische Barriere, ein tonähnliches Material, ist drei Meter dick. Darauf kommen Tonschichten verschiedener Qualitäten von zusammen 1,5 Meter Stärke. „Wir haben ausgerechnet, dass Wasser rund 2500 Jahre brauchen würde, um dadurch zu sickern“, erklärt Beyer. Vorher müsse es aber erst mal durch eine Kunststoffabdichtung, die auf den Tonschichten liegt. Mit einer Dicke von 2,5 Millimetern ist der Kunststoffmantel dick wie eine Platte. Darüber kommen Sand und eine Drainschicht, in der das Sickerwasser abgefangen und zu einer eigenen Reinigungsanlage geleitet wird. Die Zentraldeponie gilt mit ihrer Abdichtung als eine der sichersten in Europa. Unikum: Ein Tunnel führt unter der Deponie hindurch, über den zum einen das Sickerwasser in Rohren abgeleitet wird, und in dem zum anderen die aufwändige Analysetechnik Veränderungen im Abfallkörper misst.

Dieser Tunnel müsse nun für das neue Baufeld um 81 Meter verlängert werden, das Leitungsnetz um einen Kilometer wachsen , erklärt Beyer die Ausbaumaßnahmen. Die drei Meter dicke geotechnische Barriere sei beim letzten Ausbau bereits für das jetzige Feld mit aufgetragen worden, so dass nun nur noch die rund 1,9 Meter dicken anderen Schichten aufgebracht werden müssten. Dies geschehe jedoch in mehreren Lagen, die immer wieder neu kontrolliert würden.

Alle drei bis vier Jahre werden auf der Deponie Cröbern neue Felder in Betrieb genommen. Beyer rechnet mit einer Nutzung bis zum Jahr 2035. Über sechs Millionen Kubikmeter seien bereits angehäuft, genehmigt 12,8 Millionen Tonnen.

Parallel arbeitet die Deponie bereits an Plänen für die Nachnutzung. Wie berichtet, wächst auch der Sichtschutzwald rings um die Deponie Jahr für Jahr.

Von Jörg ter Vehn

GRosspösna 51.242181276071 12.434203071973
GRosspösna
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markkleeberg

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

18.08.2017 - 06:44 Uhr

Klinger/Mißlitz-Elf möchte nach dem Auftaktsieg der Vorwoche gegen die Landesliga-Reserve von der Thaerstraße nachlegen.

mehr