Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Dokumente des Wandels

Dokumente des Wandels

Großpösna. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft repräsentieren die Bilder, die beim Fotowettbewerb „Mehr als nur Kohle“ am Sonntagnachmittag im Ratssaal in Großpösna ausgezeichnet wurden.

Voriger Artikel
Märchen und Melodien in Markkleeberg
Nächster Artikel
Treffpunkt Adventsleuchten

Die Gewinner des Wettbewerbs „Mehr als nur Kohle“ mit ihren Fotografien: Swen Kozitzki, Frank Türpe und Klaus Arnhold (von links).

Quelle: André Kempner

46 Hobby-Fotografen hatten sich mit rund 160 Aufnahmen an dem von Mibrag, Bergbau-Technik-Park, dem Verein Kuhstall und dem Dachverein Mitteldeutsche Straße der Braunkohle ausgeschriebenen Wettbewerb beteiligt.

„Was hier in der Region passiert, geht über Kohle weit hinaus. Es ist ein unglaublicher Wandel passiert“, sagte Stephan Uhlemann, von der Mibrag. Wer herkomme und vorher noch nie in der Region gewesen sei, könne sich das gar nicht vorstellen. Und so galt es für die Fotografen, den Wandel festzuhalten. Keine leichte Aufgabe für die Jury aus den 160 Bildern auszuwählen. So gab es denn auch fünf Anerkennungspreise (Hans Drechsel, Melvyn Röder, Corinna Wujtschik, Horst Kurzweg), und je eine Auszeichnung für den Nachwuchs (Sebastian Sporbert) und die Fotosafari (Uta Finke).

Die Vergangenheit festgehalten hatte Swen Kozitzki mit seinem Bild „Der letzte Zug“, mit dem er wegen der ungewöhnlichen Farbgebung die Jury beeindruckte und den dritten Preis erreichte. „Fotografiert hatte ich die alte Lok schon vor ein paar Jahren im Bergbau-Technik-Park. Damals war sie noch frei zugänglich. Es waren bereits ein paar Teile abmontiert worden, daher wollte ich sie festhalten“, erklärte Kozitzki. Für den Hobbyfotografen aus Teuchern war es selbstverständlich, sich an dem Wettbewerb zu beteiligen: „Bei uns ist die Kohle allgegenwärtig, weil der ganze Ort davon umgeben ist.“

Der Hintergrund stand für Klaus Arnhold aus Markkleeberg fest, auf sein Motiv hat der 72-Jährige, der sein Leben lang im Bergbau gearbeitet hat, gewartet. Vor dem Hintergrund des Markkleeberger Sees, des Bergbau-Technik-Parks und einer Skulptur hielt er einen Teilnehmer des Rollski-Weltcups fest. Ein Bild, das bei einem anderen Wettbewerb schon einmal einen Publikumspreis und bei dem der Mibrag den zweiten Platz erreicht hat.

Das mitten im Tagebau Schleenhain hervorbrechende Leben in Form einer sehr jungen Birke vor dem Hintergrund eines sich bedrohlich nähernden Baggers brachte Frank Türpe den ersten Preis. Das Motiv, vor allem aber auch die Farbkomposition hatten die Jury beeindruckt. Für den Markkleeberger, der auch einen Anerkennungspreis für sein Bild „Fotospaß im Tagebau“ erhielt – die Auswahl erfolgte jeweils anonymisiert –, sein persönlich bestes Foto. „Für mich verbindet sich damit die Hoffnung, dass aus dem Pflänzchen ein Baum, daraus ein Wald und schließlich ein bei allen beliebtes Erholungsgebiet wird“, sagte Türpe über das Foto „Selbstheilung der Natur.“ Ein schönes Symbol für die Entwicklung der Region.

Kerstin Leppich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markkleeberg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

22.09.2017 - 10:27 Uhr

Die Stadtliga Leipzig geht am kommenden Wochenende in ihre sechste Runde. Den Auftakt macht die Partie zwischen der Sachsenliga-Reserve des SSV und den Lok-Kickern. Die Elf vom Trainerduo Klinger/Mißlitz möchte nach drei Pleiten in Serie dabei endlich wieder punkten.

mehr