Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Dreiskau-Muckern: 80-Jähriger stirbt bei Wohnungsbrand

Dreiskau-Muckern: 80-Jähriger stirbt bei Wohnungsbrand

Großpösna. In Dreiskau-Muckern ist ein alleinstehender, 80 Jahre alter Mann bei einem Wohnungsbrand ums Leben gekommen. Rettungskräfte konnten Günther P. am Sonntagmorgen nur noch tot aus seinem heruntergekommenen Haus in der Straße An der Kirche bergen.

Voriger Artikel
Europas erster Blaurabe - Bundesausstellung präsentiert selten gezüchtete Vogelarten
Nächster Artikel
Tagesklinik wird am Montag eröffnet

Total ausgebrannt: die Küche des Mannes, der in den Flammen umkam. Nachbarn beschrieben den 80-Jährigen als sonderbar und als einen „Eigenbrötler“, kümmerten sich aber um ihn.

Quelle: André Kempner

Die Frau eines Pflegedienstes hatte gegen 9 Uhr Qualm im Erdgeschoss von Günther P. gesehen und die Feuerwehr alarmiert. Aus dem Schwelbrand entwickelte sich jedoch ein Vollbrand, der die gesamte Einrichtung verschlang. Die Wehren aus Großpösna, dazu die Kameraden aus Borna und Threna rückten an und löschten die Flammen – für den 80-jährigen Mieter kam jedoch jede Hilfe zu spät.

Nachbarn beschrieben ihn als sonderbar, unterstützten den Eigenbrötler aber nach Kräften, kochten sogar für ihn. Dennoch sei er mitunter jähzornig und aggressiv geworden, hieß es.

Die Gemeinde, deren Dorfsanierungsgesellschaft (DSG) das Haus besaß und unter der Auflage der Sanierung an Günter P. verpachtete, hatte mehrfach versucht, den alten Mann in eine Pflegeeinrichtung zu vermitteln. „Wir haben ihm mehrfach ein Betreutes Wohnen vorgeschlagen“, so Daniel Strobel von der DSG. „Das hat er aber strikt abgelehnt.“ Der Vertrag mit dem Mann sei ganz normal gelaufen und nicht gekündigt gewesen, so Strobel.

Was zu dem verheerenden Feuer bei Günther P. führte, ist noch ungewiss. Brandursachenermittler der Kripo sollten gestern vor Ort in den verkohlten Resten nach Spuren suchen. Während die Rettungskräfte am Sonntag in der Küche spontan auch den Brandherd vermuteten, berichteten Nachbarn und Bekannte, das Haus sei vollgestellt gewesen mit allerlei Krimskrams. Der Mann habe auch etliche Heizstrahler im Haus aufgestellt gehabt, an der Elektrik mitunter selber gebastelt.

Jörg ter Vehn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markkleeberg

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

22.08.2017 - 06:26 Uhr

Laußig und Bad Düben starten mit klaren Heimniederlagen.

mehr