Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Dreiskau-Muckern, Güldengossa und Seifertshain wählen ganz rechts
Region Markkleeberg Dreiskau-Muckern, Güldengossa und Seifertshain wählen ganz rechts
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 25.09.2017
Großer Andrang herrschte zur Bundestagswahl in den einzelnen Wahllokalen, auch in Großpösna. Das Ergebnis dürfte einige überrascht haben. Quelle: Kempner
Anzeige
Grosspösna

Dreiskau-Muckern, Güldengossa, Seifertshain – in diesen Dörfern von Großpösna wurde die Alternative für Deutschland (AfD) bei der Bundestagswahl stärkste Partei.

In Dreiskau-Muckern errang die AfD 25,9% der Zweitstimmen, die CDU nur 23,8%. Im Künstlerdorf kamen die Grünen mit 11,7% auf ihr besten Ergebnis in der Gemeinde, wo sie ansonsten 4,7% erzielten. Die Linke holte 12,6%, die SPD 10,5%, die FDP 6,3%. Stark dort auch „Die Partei“: Sie spielte gemeindeweit mit 29 Zweitstimmen und 0,8% keine Bedeutung, in Dreiskau-Muckern kam sie aber auf 2,9 Prozent.

In Güldengossa erzielte die AfD 28,2% der Zweitstimmen, lag damit klar vor der CDU mit 23,5%. Die Linke konnte 14,7% der Zweitstimmen gewinnen, die SPD 10,9%, die FDP 10,1%, die Grünen 5,5%.

In Seifertshain war der Rechtsruck noch größer. Dort wählte mit 32,6 Prozent beinahe jeder Dritte AfD, die CDU errang 26,7%. Die Linke kam auf 10,9%, die SPD auf nur 6,8%, die Grünen auf 2,3%. Die FDP erzielte dort 14,5% der Stimmen, was nur noch übertroffen wurde vom Wahlbezirk Ratssaal 2, wo sie 15,7% einfuhr. Gemeindeweit errang die FDP 11,7% der Zweitstimmen, das ist das beste Ergebnis aller Orte im Wahlkreis 154 Leipzig-Land.

In Störmthal blieb die CDU mit 30,9% vorn, die AfD folgte mit 26,8% auf Platz zwei. Die Linke holte hier 13,8%, die SPD 9,1%, die Grünen 6%, die FDP 9,1%.

In den Kerngebieten von Großpösna selber konnte die CDU ihre Stellung verteidigen. Im Wahlbezirk Ratssaal 1 holte sie 30% vor der AfD mit 24%, der Linken mit 14,6% und der FDP mit 14%. Im Wahlbezirk Spiegelsaal errang die CDU 30,7%, die AfD 26%, die Linke 13,8%, die SPD 13,2%, die FDP 9,2% und die Grünen 2,6%. Im Ratssaal 2 holte die CDU 25,9%, die AfD 23,4% und die SPD noch vor den Linken (12%) mit 13,3% ihr bestes Ergebnis im Ort.

Von Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Demokraten im Landkreis Leipzig sind durch die Bank weg enttäuscht und überrascht vom Wahlergebnis. Von Grimma bis Borna sieht man in der Politik der Berliner Regierung die Ursache für das Abschneiden der AfD. Die entsendet jetzt auch einen Bundestagsabgeordneten aus dem Wahlkreis Leipzig-Land.

26.09.2017

Das unerwartet starke Abschneiden der AfD in Sachsen hat dem Parthensteiner Lars Herrmann (40) zum Sprung in den Bundestag verholfen. Der 40-Jährige zieht über die Landesliste ins Berliner Parlament ein. Linken-Kandidat Axel Troost verfehlte die Wiederwahl und ist raus.

25.09.2017

Was im Jahr 2010 mit rund 300 Akteuren begann, hat sich nach einem gigantischen Hype nicht nur in Markkleeberg zum Fest für die ganze Familie entwickelt. Der Cross de Luxe, die ultimative Wasser- und Schlammschlacht für Querfeldein-Helden, lockte an drei Tagen rund 4000 Sportler und Spassvögel an den Markkleeberger See.

25.09.2017
Anzeige