Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Ein Jubiläums-Wochenende nach Maß
Region Markkleeberg Ein Jubiläums-Wochenende nach Maß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:52 08.05.2016
Stimmungsvoll: Die Steampunk-Burlesque-Feuertanzshow mit „Las Fuegas“ am Samstagabend auf dem Rathausplatz war einer der Höhepunkte des 25. Markkleeberger Stadtfestes. Quelle: André Kempner
Anzeige
Markkleeberg

Sonne satt und frühsommerliche Temperaturen – Petrus schenkte den Markkleebergern am Wochenende ein Jubiläums-Stadtfest nach Maß. Die 25. Auflage bot rund ums Rathaus ein buntes Programm mit Action, Informationen und Musik.

Lust auf Ausflüge in die weitere Umgebung machte der Reisemarkt in der Rathausstraße. „Die Resonanz ist gut. Die Besucher fragen vor allem nach Aktivangeboten wie Radtouren, aber auch nach Weinfesten“, erzählte Anja Köhler von der Stadt Weißenfels am Stand des Saale-Unstrut-Tourismusvereins.

Aus der Partnerstadt Neusäß waren Monika Schmid und Erika Böhler angereist. „Von 25 Stadtfesten haben wir 24 erlebt. Die Stadt hat eine beeindruckende Entwicklung genommen“, sagte Schmid. Nächstes Jahr besteht die Städtepartnerschaft 25 Jahre. Angestoßen wird 2017 in Sachsen mit heimischem Gerstensaft. „Wir haben Bier aus Bayern mitgebracht, aber die Markkleeberger sind nicht sehr experimentierfreudig“, meinte Böhler.

Jürgen Kern von der AG Markkleeberger Sportvereine rührte die Werbetrommel für den Städtewettbewerb von EnviaM und Mitgas: „Wir wollen am 18. September den ersten Platz holen. Dafür brauchen die Kickers 94 als Organisatoren viele, die aufs Rad steigen.“ Die „Schmach“ vom letzten Jahr, als am Ende 1800 Meter zum Sieg fehlten, wiege noch schwer, gestand Kern schmunzelnd.

„Gemeinsam für mehr Barrierefreiheit“ lautete das Motto am Stand der Aktion Mensch. „Unser Ziel ist, dass uns Betroffene auf Handicaps aufmerksam machen. Wir leiten die Hinweise dann an die richtigen Stellen im Rathaus weiter“, betonte Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte Sabine Baldauf.

Der Verein Pro Agra-Park freute sich über 560 Euro für einen Druck von Michael Fischer-Art. Der Künstler habe die Grafik „Tief ist der Weg“ dem Verein zur Versteigerung überlassen, um diesen bei seiner Forderung nach Tieferlegung der B 2 zu unterstützen, berichtete Vorsitzende Brigitte Wiebelitz.

Beliebt waren auch diesmal die Rundfahrten mit der Feuerwehr Isabella. Der Gaschwitzer Ortswehrleiter Manfred Reuter steuerte den Oldie, sollte aber auch Fragen zur Zukunft seiner Wehr beantworten. Wie berichtet, droht der das Aus mangels Personal. „Ich weiß nicht wie es weitergeht. Der Stadtrat muss endlich entscheiden. “, sagte Reuter.

Oberbürgermeister Karsten Schütze (SPD) eilte von Termin zu Termin. Die beiden Stadtrundfahrten mit ihm waren komplett ausgebucht. „Wir hätten vier Bustouren anbieten können und es hätte nicht gereicht“, freute er sich über das große Interesse der Markkleeberger.

Unter den vielen Bühnenacts waren die Tabaluga-Show mit Peter-Maffay-Double Andreas Engel und die Steampunk-Burlesque Feuertanzshow von „Las Fuegas“ Höhepunkte des Stadtfestes.

Von Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Pünktlich zum morgen mit dem Hafenfest anstehenden Saisonstart gibt es Neuigkeiten vom 1. Yachtclub Zwenkau: Der Verein, der 2000 als erster Wassersportverein in der einstigen Bergarbeiter-Stadt gegründet wurde, hat endlich ein eigenes Domizil am Hafen. Außerdem wurde das Sicherungsboot, die Wiki, motortechnisch aufgerüstet.

07.05.2016

Rekordverdächtig ist die Sieben-Seen-Wanderung auch bei ihrer 14. Auflage. Rund 1500 Menschen machten sich am Freitagabend pünktlich um 18 Uhr beim Massenstart, erstmals vor dem Markkleeberger Rathaus, auf den Weg.

07.05.2016

In Markkleeberg hat am Freitagabend die diesjährige 7-Seen-Wanderung begonnen. Rund um die neuen Seen im Leipziger Südraum legen tausende Wanderer an diesem Wochenende Strecken zwischen elf und 108 Kilometern zurück.

06.05.2016
Anzeige